unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
18

Ich habe 20 Bananen gewogen. Ergebnis:

Das (durchschnittliche) Verhältnis von Frucht mit und ohne Schale = 62:38. Es ist ein extremes Mißverhältnis! Das bedeutet, dass beim (üblicherweise) sehr weiten Transport von Bananen 38 % des Gewichts nutzlos transportiert werden; die Schalen isst man ja nicht. Zudem werden Bananen unreif geerntet und während des Transportes zum Nachreifen mit Äthan (C2H6) behandelt.

Abhilfe: Banane aus der Tube.

Die Vorteile:

1. Bananen werden dort, wo sie wachsen, reif geerntet. Keine Äthan-Nachbehandlung mehr auf dem Transportweg erforderlich.

2. Die Bananen werden dort, wo sie wachsen, geschält, gepresst und in Tuben abgefüllt - ein hochwertiger Veredelungsprozess. Das schafft Arbeitsplätze in armen warmen Ländern. (Der schwere und gefährliche Job der jamaikanischen Bananenstauer in den Verschiffungshäfen würde allerdings wegfallen. Das ist aber kein Nachteil, weil diese für einen einzigen „drink o rum“ eine ungesunde Nachtarbeit verrichten müssen, wobei sie auch noch von schwarzen Taranteln bedroht werden. Quelle: „Day-o“ von Harry Belafonte (http://www.youtube.com/watch?v=PMigXnXMhQ4).

3. Der Transport ist wegen des geringeren Gewichts und viel geringeren Transportraumbedarfs sowie der insgesamt wesentlich einfacheren Transportlogistik viel billiger.

4. Banane aus der Tube („Tubanana“, Name Copyright P. Lechner) garantiert immer frischen und mengenmäßig dosierbaren Fruchtgenuss. So muss man nicht immer nur ganze Bananen essen, sondern kann auch nichtganzzahlige Vielfache verspeisen.

5. Unvergleichbar längere Haltbarkeit gegenüber ungeschälten Bananen.

6. Viel einfachere Beschaffungs- und Lagerungslogistik beim Groß- und Einzelhandel, einfache Aufbewahrung beim Endverbraucher. Daraus resultiert viel weniger Verderb. Bananen werden bekanntlich schnell hin und sind dann, schwarz und quatschig, so gut wie ungenießbar.

7. Bananen werden demnach viel billiger, ohne dass daraus in den Produktionsländern Einkommenseinbußen resultieren. Im Gegenteil, siehe Pkt. 1.

8. Ausrutschen auf Bananenschalen käme so gut wie überhaupt nicht mehr vor. Das bedeutet drastische Reduzierung der (unmoralischen) Schadenfreude und vermeidet teurer Schadennersatzprozesse.


Absolut genial! Würde mich bei der Finanzierung einer Firma im Kongo (oder wo sonst?) für Tubenbananenerzeugung sofort beteiligen.

-- Maurer Hermann, Mittwoch, 16. Oktober 2013, 11:39


Wie hoch ist wohl der Wasseranteil am Fruchtfleisch der Bananen?

Gefriergetrocknet(!), wäre eine weitere Volums- und Gewichteinsparung zu erzielen.
Dazu kommt die längere Haltbarkeit des Bananen-Pulvers gegeüber Bananen-Gatsch.

Weiters läßt sich Pulver in jeder Flüssigkeit ansetzen - etwa: "Red Bull- Banane",
oder, US-ameriklanischen Geschmacksmustern folgend: "Genuine California Banana Wine" (mit oder ohne Sägemehl-Tannin),
oder "Hochgebirgs-Banane"....

-- Waldbär der VI, Mittwoch, 16. Oktober 2013, 12:25


@ Hermann M.:

Es versteht sich von selbst, dass die Tuben gelb und bananisch gebogen sind.

@ Waldbär, den IV.:

Bei der Bananen-Pulvertechnologie besteht die extreme Gefahr der Produktfälschung bzw. -piraterie. Vergleiche die (früher gebräuchlichen, heute gibts nicht einmal mehr die) "Erdnüsse" im unzerreißbaren Plastikbeutelchen bei den Fluglinien. Die "Erdnüsse" bestanden aus gepreßtem Erdnußpulverersatz.

-- Lechner Peter, Mittwoch, 16. Oktober 2013, 12:33


Bananen-Piraterie -- ja, hier besteht tatsächlich extreme Gefahr!

Es müßte für den Konsumenten von vornherein klar sein, daß "Tubanana" nur in der Größe etwa: 2-Fäuste-hoch
und in der EU-genormten Bananen-Krümmung echt und 100% Banane ist.

Anderenfalls könnte das mit Estern gschickt auf Banane getrimmtes Kartoffelpurée sein.
Grauslig!

-- Waldbär der VI, Mittwoch, 16. Oktober 2013, 13:07


@ Waldbär, den IV.

Danke für den Hinweis. Die Tubenkrümmung muss selbstverständlich EU-konform sein.

-- Lechner Peter, Mittwoch, 16. Oktober 2013, 13:26


ausgezeichnet, es müsste aber die bananentubenkrümmungsverordnung von merkel absolut beachtet werden analo9g zur gurkenverordnung

-- Glaubauf Karl, Donnerstag, 17. Oktober 2013, 01:05


genetisch modofizierte stauden sollten gleich bananentuben hervorbringen ein zu implantierender algorithmus wäre proritär durch die eu zu entwickeln...

-- Glaubauf Karl, Donnerstag, 17. Oktober 2013, 01:12


handelsname "yellow bull", doppelpackung stilisiertes kuhgeweih...

-- Glaubauf Karl, Donnerstag, 17. Oktober 2013, 01:16


Ich habe "tubanana" gegoogelt um zu schauen, ob das gefunden wird. Wurde es nicht.

Aber ich habe "Banana Tube" o. ä. gefunden. Dabei handelt es sich um eine aufblasbare riesige Banane, die an einem Seil von einem Motorboot gezogen wird und auf der einige Leute reiten können. Auf den Wellen werden die heftig geschupft und in einer (vom Bootlenker povozierten) scharfen Kurve abgeworfen. Das kann man an vielen Badestränden, z. B. auch am Wörther See beobachten.

Ich schwöre (!!), ich hab den Ausdruck "Banana Tube" o. ä. vor meiner erleuchteten Erfindung nicht gekannt, nie gehört und nie überhaupt was.

-- Lechner Peter, Freitag, 18. Oktober 2013, 07:53


Von Tonga, einem Inselreich in der Südsee, gibt es eine Briefmarke in Form einer Banane.

-- Lechner Peter, Freitag, 25. April 2014, 16:50