unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
6

Keine direkte Förderugn für Elektro- oder Hybridautos, bitte!#

Die steirische Landesregierung hat gerade (Jänner 2012) beschlossen, den Kauf von Elektroautos und Hybridautos mit 5.000 Euro pro Fahrzeug zu unterstützen.

Das ist gut gemeint, aber falsch gehandelt.

Die Technik für Elektroautos und Hybridautos ist einfach noch nicht ausgereift genug. D.h. man fördert den Kauf von Fahrzeugen (was vielleicht manche Hersteller gerne sehen), die schon beim Kauf veraltet sind. Alles vorhandene Geld muss daher in die Forschung investiert werden, um etwas Ausgereifteres zu erhalten.

Das hat zwei Gründe: erstens ist die Energiedichte bei heutiger Batterie-Technologie zu klein, zweitens ist das Aufladen, wie es heute vorgesehen ist, der falsche Weg.

Genauer: Eine heutige Batterie mit ca. 150 Kilo Gewicht hat soviel Energie wie 10 Liter Benzin. Das erklärt den geringen „Aktionsradius“ von Elektroautos. D.h. man muss versuchen (Forschung!), die Energiedichte der Speicherung elektrischer Energie an die von Treibstoff heranzuführen.

Der zweite Punkt hängt mit dem ersten zusammen: wenn man nach relativ geringer Fahrstrecke lange warten muss, um die Batterie wieder aufzuladen, dann ist dies nicht akzeptabel. Man muss, wenn man mit geringer Energiedichte arbeiten will, anders vorgehen. Statt einer Batterie mit 150 Kilo muss man 20 Batterien mit je 7.5 Kilo mitführen: eine „Tankanzeige“ im Auto zeigt dann an, wie viele der 20 Batterien schon leer sind. Diese Anzahl von Batterien tauscht man bei einer Tankstelle gegen volle Batterien aus, d.h. die Batterien sind Leihbatterien. (Es ist dem Schreiber bewusst, dass eine solche „Modularisierung“ von Batterien physikalisch/ technische Probleme bereitet, darum braucht man auch da noch mehr Forschung!)

Damit erreicht man aber vielerlei: tanken geht schnell; man muss nicht überall Steckdosen für das bezahlte Aufladen bauen; die Tankstellen haben weiterhin eine Funktion: sie laden die leeren Batterien langsam (und das heißt effizient) auf…vielleicht sogar mit Solarstrom aus Panels die auf den Dächern der Tankstellen montiert sind; ein geringer Aktionsradius ist akzeptabel, weil das „Auftanken“ (Auswechseln von leeren gegen volle Batterien) schnell geht.

Zusammenfassend: Jedes Geld, das nicht dient, um entweder die Energiedichte der Stromspeicherung oder die Modularisierung von Batterien zu fördern, ist falsch investiert.

PS: Hybridautos – wenn der Treibstoffmotor dazu verwendet wird um Strom zu erzeugen- sind eher vertretbar, weil der Treibstoffmotor mit konstanter und energetisch optimaler Drehzahl arbeiten kann, d.h. Hybridautos sind beim Treibstoffverbrauch potentiell besser als normale Treibstoff betriebene Fahrzeuge.