unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
6

Das Allerweltsübel "facebook" ist also wieder im Austria-Lexikon präsent. :-(

Facebook hat inzwischen das Absaugen von Userdaten, die auf eine facebook-infizierte Internetseite zugreifen,
hinterfotzig und wirkungsvoll ausgebaut und holt sich nun diese Daten über eine "gesicherte" Verbindung.

Aber gegen dieses Übel hat sich ewas getan.

Ein paar Männer mit Weitblick haben einen Schutz gegen den Moloch facebook entwickelt
und stellen ihn kostenlos zu Verfügung, den "facebook blocker".

Der "facebook blocker" bewirkt, daß Facebook KEINEN Zugriff auf die Daten eines Users mehr erhält,
der, ahnungslos, eine mit Facebook verlinkte Seite öffnet.

Der Blocker steht, kostenlos, bereit unter:

http://webgraph.com/resources/facebookblocker


und zwar als Funktionen für Chrome, Firfox, Opera und Safari, in der Form von Erweiterungen für diese Browser.



pardon - ich hatte den link nicht exakt gesetzt.
sollte nun nicht mehr auf die "oops" seite führen!

:-)

-- Waldbär der VI, Montag, 30. Januar 2012, 23:01