unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
7

Handys für kostenpflichtige Nummern sperren lassen!#

Einem Freund von mir wurde sein Handy gestohlen. Als er es merkte und der Polizei meldete waren bereits 14.000 Euro (!!!) Gebühren angefallen, indem im Sekundentakt (!) eine gebührenpflichtige Nummer angewählt worden war.

An alle Handybenutzer: Sperren Sie Ihr Handy für alle gebührenpflichtigen Nummern

An alle Netzbetreiber: Wieso wird nicht nach Auflaufen einer bestimmten Summe bei so einem Dienst das Handy automatisch für solche Nummern für 24 Stunden gesperrt?


Ich kann das Ergebnis zu diesem Fall beisteuern:

Das Handy wurde höchstwahrscheinlich um ca. 16:00 Uhr gestohlen. Der Diebstahl wurde um 8:00 Uhr des Folgetages bemerkt. Im Zeitfenster von 20:00 Uhr bis 22:20 Uhr wurde fast 1.000 (!!) Mal, somit gleichsam im Sekundentakt, eine teure Mehrwertnummen in Litauen angerufen. Insgesamt sind 12.700 € an Gebühren angelaufen.

Der Gebühreneinspruch hat ergeben, dass der Provider auf 90% der Gebühren ausnahmsweise und kulanterweise verzichtet; der Geschädigte mußte "nur" 1.270 € bezahlen. Was er auch gemacht hat. Die Allg. Geschäftsbedingungen stellen im Falle eines Rechtsstreites den Kunden in eine fast aussichtslose Position.

Trotz des noch "glimpflichen" Ausgangs rumort in mir die Wut: Diese Gebühren entspringen doch eindeutig einem Verbrechen (Richtig gelesen! Man beachte die enorme Schadenssumme). Ich meine, der österr. Provider hätte die Summe (die er ja nur von seinem österr. Kunden = Geschädigter einziehen kann) nicht auszahlen dürfen - und es seinerseits auf einen Rechtsstreit mit dem litauischen Provider, der das Geld an seinen Kunden - den Inhaber der Mehrwertnummer, der als Kassier der Beute und somit Mittäter fungiert - ankommen lassen sollen.

Nochmals, weil so wichtig ist: Lassen Sie ihr Handy für Mehrwertnummern sperren!

-- Unbekannt, Sonntag, 2. Februar 2014, 21:35