unbekannter Gast

Frage:

Gibt es im Buddhismus die Vielehe oder handelt es sich dabei um (eigenmächtige) lokale Auslegungen?
Fledermaus

Antworten:

Die Lehre Buddhas sagt dazu nichts. Da der Buddhismus an sich zum einem eher eine Denkrichtung mit Fokus auf Eigenverantwortlichkeit denn Religion ist und zum anderem an "lokale" kulturelle Gegebenheiten angepasst wird, spricht nichts gegen Polygamie jeglicher Art (=> Polygynie, Polyandrie). Das einzige, was dazu im reinen Buddhismus gesagt wird, ist, dass das Leid der betroffenen Menschen auf ein Minimum reduziert werden soll.
trazenje

Mist! Ich hätte mir meine zwei Buddhisten warmhalten sollen. Dann hätte ich es heute lustiger. Vielleicht.
Fledermaus

In den buddhistischen Grundsätzen ist darüber nichts ausgesagt. So gibt es auch keine Ehezeremonien (die zen-buddhistischen Japaner weichen dazu in den Shinotismus aus). Lediglich "sexuelle Verfehlungen" werden abgelehnt. Was darunter zu verstehen ist, wurde und wird von einzelnen Lehre(r)n recht unterschiedlich interpretiert. Im Unterschied zu anderen Lehren (Religionen, Weltanschauungen, Philosophien) ist der Buddhismus sehr offen und passt sich relativ flexibel an fremde Kulturen und an den Zeitgeist an. Von "eigenmächtig" ist da schwer zu sprechen.
In einigen buddhistischen Kulturen war jedenfalls Polygamie erlaubt (siehe zB John Stevens, Lust und Erleuchtung. Sexualität im Buddhismus. Bern u.a.: Scherz 1993). Auch heute ist "Polyamorie" (gleichzeitige sexuelle Beziehungen zu mehreren Partnern, mit deren gegenseitigem Einverständnis) in einigen, vor allem "westlichen", buddhistischen Lehren zulässig.
Im vom Daoismus beeinflussten Tantrischen Buddhismus wird sogar die Kurtisane toleriert, und zwar als "Energiespenderin", während die Ehefrau als Mutter und Ratgerberin gilt.
Homosexualität wird allerdings von den meisten buddhistischen Lehren, im Mönch- und Nonnentum sogar strikt, abgelehnt.
Hofnarr

ad Fledermaus
Und in welches Land würdest du übersiedeln, um die Polygamie legal ausleben zu dürfen?
trazenje

Um die Details kümmere ich mich nach der Unterschrift am Standesamt. Aber eine Naturfreunde-Adresse habe ich schon. Dort ist die ein Weiblein-zwei Männlein-Kombi erlaubt.
Fledermaus