unbekannter Gast

Frage:

Wie ist der aktuelle Stand im Problem der Theodizee?
Cronide

Antworten:

Voltaires Roman Candide ou l'optimisme wurde von seinen Zeitgenossen mit Begeisterung aufgenommen, und die von Leibniz vorgenommene Lösung der Theodizeefrage schien ein für alle Mal erledigt. Sogar dessen Methode, sich dem Problem auf metaphysisch-spekulative Weise zu nähern, schien beendet worden zu sein. Auch Kant erteilte solchen Theodizeeversuchen eine Absage, wogegen im deutschen Idealismus, der sich auch in der Nachfolge Leibniz' stehen sah, der Begriff Theodizee auf die gesamte philosophische Gotteslehre oder natürliche Theologie ausgedehnt wurde. Im 20. Jahrhundert führten neue Leiderfahrungen sowohl nach dem Ersten als auch nach dem Zweiten Weltkrieg Theologen wie Karl Barth, Johann Baptist Metz und Jürgen Moltmann wieder neu an das Problem heran. D.h., die neuen Dimensionen der menschlichen Grausamkeit und des Leidens hatten das Verhältnis von Leid zu Gott wieder einmal zu Ungunsten Gottes verschoben, was zeigt, daß die Theodizeefrage ständig aktuell und nie endgültig zu lösen ist.
Quelle: http://www.goldlay.de/haus/candid.html

Hey, glaube diese Frage kann nicht explizit beantwortet werden. Grund, es gibt zu viele Interpretationen.
Kurt

Mit der Antwort von Kurt wird die Frage nach dem aktuellen Stand nicht beantwortet.
Ich bin zu deren Beantwortung zwar nicht der Experte, habe aber den Eindruck, dass das Problem spätestens seit dem Buch Hiob und über Epikur/Laktanz und Leibniz (der den Begriff prägte) bis heute unverändert und ungelöst besteh, womit die Beschäftigung mit demselben scholastische Züge hat.
Raimund Hofbauer

Eine aktuelle Auseinandersetzung mit diesem Problem aus atheistisch-philosophischer Sicht finden Sie im Aufsatz "Das Leiden an der Güte Gottes" des Grazer Philosophieprofessors Gerhard Streminger (http://members.aon.at/gstremin/strem5.htm). Auch auf der Homepage von Volker Dittmar finden Sie einen aus diesem Gesichtswinkel geschriebenen umfangreichen Artikel (http://www.dittmar-online.net/religion/theodizee.html). Lösungsversuche der Theodizee-Problematik aus theistisch-religiöser Sicht sind mir aus jüngster Zeit keine bekannt, außer vielleicht Hans Küngs Versuche oder die verwaschenen Ausführungen im Katechismus der Katholischen Kirche. Insgesamt kann das Problem aus theistischer Sicht m.E. überhaupt nicht befriedigend gelöst werden.
homo_ludens