unbekannter Gast

Frage:

Eine Frage an Physik/ Chemie-Experten: Ist es wirklich gesund, abgekochtes Wasser pur und warm zu trinken? Wird das abgekochte normale H2O nicht so verändert, daß es nicht mehr gesund ist?
emarin

Antworten:

Ich denke die Frage sollte an einen Physiologen gerichtet werden. Klar ist, der Mensch besteht zwischen 46% (alter Mensch) und 75% (Säugling) aus Wasser. Die NaCl-Aufnahme (Kochsalz) beträgt zwischen 8 bis 15 Gramm pro Tag. Natürlich muß die selbe Menge wieder ausgeschieden werden (über Lungen, Haut, Blase, Mund, Nase und Augen) damit das Gleichgewicht im Körper gewahrt bleibt. Sollte mehr eingenommen werden muß der Körper sich sehr anstrengen dies auszugleichen. Speziell das Herz, die Nieren und die Nebennieren müssen in diesem Fall schwerer arbeiten. Wenn die Bilanz im Körper bestehen bleibt (durch zB: salzhaltigerer Nahrung), kenne ich keinen Grund warum man gekochtes oder abgekochtes Wasser nicht trinken kann. Es ist ja Wasser! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: warmes abgekochtes Wasser zu trinken, ist manchesmal gewöhnungsbedürftig (der Geschmack kann zB: sehr metallisch sein, da trink ich meist weniger!). Jedochfür die Verdauung ist das morgentliche warmwassertrinken großartig.
georg

Das Wasser, also H2O, verändert sich nicht. Allerdings verringert sich die Karbonathärte. Nähere dazu findet man zum Beispiel unter http://www.schulmodell.de/chemie/chemie/Wasserhaerte.html. Aber so ganz ohne Chemie oder Physik: Tee gilt doch auch nicht als ungesund, oder?
lavoisier

Entschuldigung, den Link in meiner ersten Antwort habe ich erst hinterher genauer angesehen - der Inhalt ist fehlerhaft. Es sind aber weiterführende Links angegeben, da ist dann auch Brauchbares dabei.
lavoisier