unbekannter Gast

Frage:

Wie ist das mit dem CO2-Ausstoß? Was machen die sogenannten Grünen Kraftwerke, daß sie um -zig Tonnen Schadstoff weniger produzieren?
Fledermaus

Antworten:

Wird organisches Material verbrannt, so entsteht immer CO2, da es Kohlenstoff, also C, enthält. Ist dieses Material fossil, also Kohle, Erdöl, Erdgas, so wird CO2 frei, das vor Jahrmillionen von Pflanzen aus der Atmosphäre bei der Fotosynthese entnommen wurde und seither im fossilen Brennstoff gebunden war. Besonders unangenehm ist, dass dieser Kohlenstoff in relativ kurzer Zeit freigesetzt wird und den Treibhauseffekt daher stark erhöht. Das bei der Verbrennung von Biomasse frei gesetzte CO2 wurde hingegen erst vor kurzem aus der Luft entnommen, als diese Biomasse noch gelebt und Fotosynthese betrieben hat. Volkstümlich nennt man es darum auch "gutes CO2". Es wird nämlich nur so viel davon frei, als von den "gerade noch" lebenden Pflanzen ohnehin erst kürzlich gebunden wurde. Die CO2 - Bilanz ist somit ausgeglichen. Genau das passiert in "Grünen Kraftwerken". Sie reduzieren zwar nicht den CO2 - Gehalt der Luft, erhöhen ihn aber unterm Strich auch nicht.
lavoisier