unbekannter Gast

Frage:

Wo findet man kompetente Auskunft darüber, welche tatsächlich die älteste Kirche Wiens ist. Bei Recherche im Internet (Google, Yahoo) taucht einmal die Ruprechtskirche auf, dann wieder die Peterskirche oder aber auch die Kirche Am Laaberg. Ein bisschen verwirrend, das Ganze.
glisc

Antworten:

Das hängt wohl davon ab, was glisc unter "älteste", unter "Kirche" und unter "Wien" versteht. Die Ruprechtskirche ist wohl das älteste Kirchenbauwerk Wiens, wenn es um die heutige Bausubstanz oder um die Legende geht.

Unter der heutigen Peterskirche befinden sich allerdings die ältesten archäologisch bekannten Fundamente einer Kirche. In der ältesten bekannten Urkunde sind sowohl Peterskirche als auch Stephanskirche genannt. Alles nachzulesen u.a. in der WIKIPEDIA.

Es ist anzunehmen, dass es spätestens seit 791 ("Carolus perrexit Pannoniam...") und vielleicht auch davor in Wien christliche Gotteshäuser gab. Diese waren allerdings aus Holz, sodass es kaum Relikte gibt. Ob die Christianisierung der damals hier lebenden bodenständigen Bevölkerung (vmtl. Slawen, wenngleich mit keltischer Kultur) auf Severin oder noch früher zurückgeht (vielleicht sogar auf das Regenwunder im Quadenland unter Marc Aurel 173 n.Chr), ist Spekulation.

Wenn die "WIKIPEDIAner vom Monte Laa" die Kirche St. Johann zu Unterlaa als "älteste Kirche Wiens" bezeichnen, "da die hoch mittelalterlichen Bauteile mindestens in das erste Drittel des 11. Jahrhunderts zurückreichen", so ist das zu relativieren: Erstens ist unklar, ob der Sakralbau aus dem 9. Jahrhundert als (christliche) Kirche gelten kann, zweitens gab es bereits früher Kirchen in Wien (siehe oben), drittens stammt die heutige Bausubstanz großteils erst aus dem 17. Jahrhundert, und viertens gehört Laa erst seit dem 20. Jh zu Wien.
Raimund Hofbauer