unbekannter Gast

Frage:

Was ist unter der Hobbes'schen These "Homo homini lupus - Der Mensch ist dem Menschen Wolf" genau gemeint?
segafredo

Antworten:

Thomas Hobbes beschreibt damit das fiktive Entstehen eines Staates aus einem gesetzlosen Naturzustand, aus dem sich die Gesellschaft sukzessive durch Vereinbarung von Regeln entwickelt. Er veranschaulicht damit lediglich seine Vertragstheorie, wie sie im Leviathan dargestellt ist, ohne zu behaupten, dass es geschichtlich so gewesen sei.

Hobbes verkürzt damit übrigens einen Ausspruch von Plautus (Asinaria) "Lupus est homo homini, non homo, quom qualis sit, non novit." (Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf, kein Mensch, wenn er nicht weiß, welcher Art [sein Gegenüber] ist.). Damit wird die unberechenbare Doppelnatur des Menschen beschrieben (nach Konrad Paul Liessmann, Theroie der Unbildung, suhrkamp 2006, S.23f, Auszug als Leseprobe).
Raimund Hofbauer