unbekannter Gast

Frage:

Gibt es etwas kleineres als Elektronen?
trichter

Antworten:

Im subatomaren Bereich verliert der Begriff Größe an Relevanz. So beschreiben die "klassischen" Modelle das Elektron als punktförmiges Teilchen, das also keine Größe hat, sondern lediglich - nebst Masse, Ladung, Spin und Welleneigenschaften - einen Wirkungsradius. In letzterem Sinne gibt es kleinere Teilchen, zB die Neutrinos, deren Wirkungsradius unterhalb jeglicher Messbarkeit liegt. Im nach wie vor umstrittenen "Superstring-"- Modell stellt man sich die kleinsten Bausteine nicht punktförmig und nicht als Teilchen vor, sondern als schwingende Saiten. Die Saitenlänge liegt nicht nur unter der praktischen, sondern sogar unter der theoretischen Messbarkeit. In diesem Modell gibt es zwar keine Elektronen, aber "etwas kleineres".
Raimund Hofbauer

Es ist meiner Meinung hauptsächlich eine Frage der aktuellen Erkenntnisfähigkeiten in den betreffenden Wissenschaften, wie klein die kleinsten Teile sind. - Einst galten ja Atome als nicht mehr "noch detaillierter darstellbar" (atomos = unteilbar).
trazenje