unbekannter Gast

Frage:

Wie erkennt man mit freiem Auge Chytridiomykose, eine Pilzerkrankung, der man in letzter Zeit die Mitschuld am Rückgang der Amphibien zuschreibt?
lavoisier

Antworten:

Lt. http://www.itpa.vetsuisse.unibe.ch/fiwi/downloads/Merkblatt%20Chytridiomykose_D.pdf:

Häufig ist das einzige Anzeichen einer Infektion die Rötung und das Ablösen der Haut. Die betroffenen Tiere sind stark geschwächt, lethargisch/träge, fressen nicht mehr und sterben oft nach wenigen Tagen. Häufig weisen die Tiere erweiterte Pupillen auf, die nicht mehr auf Lichteinfall reagieren. Sie sind nicht mehr fähig, sich umzudrehen, wenn sie auf den Rücken gelegt werden (fehlender Umkehrreflex). Kaulquappen dagegen weisen den Pilz nur in ihrer verhornten Mundscheibe auf und erkranken nicht.
trazenje

Danke, trazenje! Mir hat nämlich gestern eine Dame erzählt, sie hätte einen roten Frosch gesehen. Da es bei uns solche nicht gibt, müsste es ein entkommener Exot sein. Ihre Antwort könnte jedoch zumindest auch heißen, dass ich mit meinem Verdacht auf den Pilz nicht unbedingt falsch liege. Ideal wäre jetzt natürlich ein Foto von einem befallenen Tier. Aber auch lange Bildersuche im Internet ließ mich gestern nicht fündig werden.
lavoisier

Hallo lavoisier,

mit Umweg über https://de.wikipedia.org/wiki/Chytridpilz fand ich auf http://www.nationalparks.nsw.gov.au/npws.nsf/Content/Frog+Chytrid+fungus immerhin 2 Bilder...
trazenje