unbekannter Gast

Stark, Herwig Maria#


“Mein künstlerisches Schaffen basiert auf dem menschlichen Wesen, besonders auf der “Interpretation” des menschlichen Gesichtes mit seinen grenzenlosen, vielfältigen und facettenreichen Ausdrucksformen und Weisen, welche das Innenleben des Menschen sichtbar machen. Malen ist mein Weg mit der Welt zu sprechen und zu kommunizieren. Ich zeige auf, frage, fühle...”

Der österreichischer Künstler, begann seine Ausbildung als Designer in Wien und ging dann nach Italien an die Accademia Italiana Moda in Florenz. Einige Jahre später setzte er seine Studien der Malerei in New York und Deutschland fort. Die unterschiedlichsten Erkenntnisse, gepaart durch Erlebnisse in fremden Kulturkreisen bereicherten und erweiterten seine Vision von Kunst, die seinen persönlichen und unverwechselbaren Stil prägen.

In seinen expressionistischen Bildern erforscht er das Innenleben des Menschen. Die Intensität des Ausdrucks, der Kommunikation und psychologische Introspektion inneren Unbehagens ist durch seine zahlreichen Portraits manifestiert. Energisch und entschlossen sind seine Porträts, geprägt von starken Charakteren, sind Spiegel und Vision der Menschen, gekennzeichnet nicht als individuelle Identität, sondern als kollektive Identität. Es scheint so, dass Herwig die Leere im Menschen durch bestimmte physiognomische Merkmale identifiziert und kategorisiert.

Seine Gesichter, jeweils mit grosser Kraft auf die Leinwand gebannt, genau auf den Punkt definiert, werden fast zu Geistern ihrer selbst: Menschen mit Wangenknochen wie hineingemeißelt, ausgeprägten Lippen, tiefliegenden Augen mit harten metallischen Blicken die uns in ihren Bann ziehen; Masken einer modernen Gesellschaft,betrachtet mit einer fast grausamen Aufmerskamkeit. Herwig zeigt uns eine Gesellschaft voller Laster und Schwächen, Melancholie und Unruhe. Die Gesichter die sich dem Betrachter mit durchdringendem Blick nahezu aufzwingen, Trugbilder vertrauten Intimität die das tief verwurzelte Unbehagen einer ganzen Generation oder ganz allgemein „des Mensch in seinem Wesen“enthüllen. Sie fordern uns mit Gleichgültigkeit und Zerbrechlichkeit, sind Magnete, denen wir uns schwer entziehen können.

Sie sind Geschöpfe aus einer dunklen Welt, die sich verschämt mit nervösen, schlaksigen, sehnigen Händen das Gesicht bedecken, doch der sündige, blutrote Nagellack offenbart ihre sexuellen Ausschweifungen. Frauen, chic und mit elegantem Haarschnitt, den langen Hals, lässig mit Perlen bedeckt, verführen mit scharlachroten, leicht geöffneten Lippen. Andere Gesichter wirken eher gedankenverloren und melancholisch, kühl porträtiert in der unermessliche Einsamkeit und Traurigkeit, die sie begleitet, als verlorene Seelen in der Welt.

Schwarz und Weiß, in starken Kontrasten vermählt, lässt uns die latente Dramatik der heutigen Gesellschaft erkennen. Herwig portraitiert in ernüchternder Weise eine Welt der Illusionen, der ruhelosen Seelen, stark, zerbrechlich, verzweifelt und allein. Mit großem Einfühlungsvermögen, Weisheit und Geschick eines Künstlers und unbestrittenem Talent wird das Innenleben der Menschheit manifestiert.

Curriculum#

Education#

  • Born in Salzburg/Austria
  • 1985 – 1989 Fashion school: “Modeschule der Stadt Wien im Schloß Hetzendorf”, Vienna, Austria
  • 1989 – 1990 A.I.M. Accademia Italiana Moda Florence, Italy
  • 2000 – Studies of painting at Irina Nakhova – New York
  • 2007 – Studies of “Techniques of the OLD MASTERS” at “Faber Castell Academy” Nürnberg, Germany
  • 2009 – Studies of “Techniques of the OLD ITALIAN MASTERS” at Angel Ramiro Sanchez, Florence Academy of Art , Florence, Italy

Awards#

  • 2014 – IBAM 2014 Award, Nina Torres Fine Art, Miami, USA
  • 2009 – ART ON WEB 2008/2009 COMPETITION the artwork “The doll” was awarded with the 1st prize by the jury of the Concilio Europeo dell’Arte, Venice, Italy
  • 2006 – 2. HENKEL – Award of the Jury, BIENNALE AUSTRIA 2006
  • 2005 – “Premio Lorenzo Il Magnifico” Città di Firenze award; Biennale Internazionale dell’ Arte Contemporanea di Firenze 2005″, Italy
  • 1996 – Award for the “Best Men´s Collection 1996” by the Ministry of Science, Research and Culture, Vienna, Austria
  • 1990 – International Designdiploma, A.I.M. Accademia Italiana Moda Firenze,Italy
  • CURRENT PROFESSIONAL MEMBERSHIPS
  • BIENNALE AUSTRIA – Verein zur Förderung zeitgenössischer KünstlerInnen, Vienna, Austria
  • CONCILIO EUROPEO DELL’ARTE – Venice, Italy
  • SELECTED PUBLIC COLLECTIONS
  • FONDAZIONE OPERA CAMPANA DEI CADUTI, Rovereto, Italy
  • VAN ABBE MUSEUM, Eindhoven, Netherlands
  • PAUL GETTY FOUNDATION, Siena, Italy
  • TRIERENBERG ART, Traun, Austria

Auctions#

  • 2006 – Auction of a work on paper “With misty eyes” by ARTWARE for the benefit of “Licht für die Welt”
  • 2005 – Auction of the painting “Afrika” by the DOROTHEUM -VIENNA for the benefit of “Licht für die Welt”
  • 2005 – Auction of the painting “Yellow Face” by KUNSTAUKTION IM PALAIS KINSKI for the benefit of a children hospital in Kiew
  • 2005 – Auction of an adapted (overpainted) lamp by “CHANGE BY CHANGE” – for the benefit of the “Womans Cooperation International”, Sri Lanka
  • 1998 – Auction of 35 larger- than- life sculptures by the DOROTHEUM-VIENNA for the benefit of the “Aidshilfe Wien” Vienna

Exhibitions (selection)#

2016
  • Palais Palffy, SIEBEN VORLIEBEN, Vienna, Austria Werkkunstgallery, KÖPFE IV, Berlin, Germany
  • ARTe SINDELFINGEN ARTFAIR, Stuttgart, Germany

2015

  • Art Fusion Galleries, Miami, USA
  • NINA TORRES FINE ART, Miami, USA (solo exhibition)
  • VERNICE ART FAIR, Forli, Italy

2014

  • MIAMI RIVER ART FAIR 2014, Miami, USA
  • Dray Walk Gallery, London, GB
  • Galerie am Stubentor, Vienna, Austria

2013

  • MIAMI RIVER ART FAIR, Miami, USA
  • Fondazione Opera Campana dei Caduti, Rovereto, Italy
  • ARTSociates, Lawangwangi Creative Space, Bandung, Indonesia
  • ART MONACO 2013, GRIMALDI FORUM, Monte Carlo, Monaco
  • Kleine Galerie der Stadt Bozen, Italy

2012

  • SCOPE ART SHOW MIAMI 2012, Miami, Florida, USA
  • NINA TORRES FINE ART, Miami, Florida, USA
  • CENTRO DI ARTE MODERNA, Pisa, Italy
  • STUDIO IROKO, Milano, Italy

2011

  • Industrias Studios, Tucson, Arizona, USA
  • Siena Art Institute, Siena, Italy
  • Concilio Europeo dell‘Arte, Forte Marghera, Venezia, Italy
  • Van Abbe Museum, Eindhoven, Netherlands

2010

  • GALLERY IN PARADISO in occasion of Biennale of Architecture, Venezia, Italy
  • ART SHANGHAI 2010
  • TRIERENBERG ART PROJECT, Tannpapier, Traun, Austria

2009

  • Shibuya Station in line with Design Tide, Tokyo, Japan
  • Baker Street, Metropolitan Line Platform 1, London, UK
  • FRIEZE ART FAIR, London, GB
  • Gallery InParadiso, on occasion of the 53rd BIENNALE Venezia, Venice, Italy
  • 1st International Art Exhibition of West Java, Bandung, West Java, Indonesia

2008
  • Bank Austria Kunstforum, Vienna, Austria (solo exhibition)
  • Gallery Lanin, Buenos Aires, Argentinia
  • NY Arts Beijing Gallery, Beijing, China

2007

  • STEREO CLUB / ORF – Lange Nacht der Museen 2007, Klagenfurt, Austria (solo exhibition)
  • Burg Strechau, Lassing, Austria

2006

  • BIENNALE AUSTRIA 2006, Hüttenberg, Austria
  • S. Lorenzo di Pescia, Italy
  • Museo Diocesano di Stefano, Florence, Italy

2005

  • BIENNALE INTERNAZIONALE DELL’ ARTE DE CONTEMPORANEA, Florence, Italy
  • Ringstrassen-Galerien, Vienna, (solo exhibition)
  • Hofburg, Vienna, (solo exhibition)
  • Brucknerhaus, Linz, (solo exhibition)
  • ORF Gallery (Willkommen Österreich), Vienna, (solo exhibition)

2004

  • Salon priveé Aichelburg, Vienna, (solo exhibition)
  • Art Fair Salzburg, Austria
  • Gallery BATIK, Barcelona, Spain

2003

  • Gallery SIMON, Palais Esterhazy, Vienna, (solo exhibition)
  • Austrian Institute of Culture and Ryu Gallery/ Seoul, South Korea, Palais Palffy, Vienna
  • Schloss Thürnthal, Austria, (solo exhibition)

2002

  • Theater Spielraum, Vienna (solo exhibition)

2001

  • JOOP, Vienna (solo exhibition)

Kontakt#