unbekannter Gast

Haein Temple#

Tripitaka building
Tripitaka building, picture taken on October 1, 2011
© Gerhard Huber

The national treasure of the Haein Temple can be found inside one building complex supported by 108 pillars, symbolising the 108 human offences. Exactly 81.258 wooden printing blocks from the 13th century form the "Tripitaka Koreana". It is the world's biggest library of Buddhist texts in the Chinese language, quasi the bible of Buddhism. 200 monks produced this masterpiece over the course of 15 years. Not a single typing error occurs in the more than 52 million signs! The valuable printing blocks are stored in four wooden buildings which were constructed especially for that purpose. They were perfectly preserved for 800 years thanks to the masterful, natural ventilation and even survived several fires, the Japanese invasion and the Korean War. This is the proof: Koreans invented letterpress printing 200 years before Gutenberg did!
Was den Haein-Tempel zum echten Nationalschatz macht, findet sich in einem Gebäudekomplex, der von 108 Säulen getragen wird, die die 108 menschlichen Vergehen symbolisieren. Exakt 81.258 hölzerne Druckstöcke aus dem 13. Jahrhundert bilden die „Tripitaka Koreana“, die weltgrößte in chinesischer Schrift verfasste Bibliothek buddhistischer Texte, gleichsam die Bibel des Buddhismus. Angefertigt von 200 Mönchen über einen Zeitraum von 15 Jahren, findet sich in den über 52 Millionen Zeichen kein einziger Schreibfehler! Die wertvollen hölzernen Druckstöcke lagern in vier eigens dafür errichteten Holzgebäuden. Dank einer meisterhaften, natürlich Belüftung wurden sie über 800 Jahre hinweg perfekt konserviert und haben sogar alle Feuer, die japanische Invasion und den Koreakrieg überlebt. Sie beweisen: Die Koreaner haben den Buchdruck erfunden, noch 200 Jahre vor Gutenberg!