unbekannter Gast

Catalhöyük#

Catalhöyük
Catalhöyük, May 2012, © Gerhard Huber

More than 12,000 years ago, the Indo-Europeans from the rough steppe of Eurasia and the Semite peoples from the deserts of Arabia and Northern Africa met here. They managed the transition from nomadism to sedentism. They bred plants, domesticated animals and secured a permanent survival by inventing intricate irrigation systems. A change in climate had turned the area between today’s Iraq and Egypt into a “fertile crescent”: a stable not too humid climate, a substantial variety of wild grasses and an abundance of animals that could be domesticated made up ideal environmental conditions like nowhere else on the planet. Wheat and barley, goats, cattle and sheep served as the foundation for the invention of agriculture and livestock breeding.
Vor mehr als 12.000 Jahren trafen hier die Indogermanen aus den rauen Steppen Eurasien und die Semiten aus den Wüsten Arabiens und Nordafrikas aufeinander. Dort vollzogen sie den Übergang vom Nomadendasein zur Sesshaftigkeit, züchteten Pflanzen, domestizierten Tiere und sicherten sich ein langfristiges Überleben durch die Erfindung ausgeklügelter Bewässerungs-systeme. Ein Klimawandel hatte damals die Gebiete zwischen dem heutigen Irak und Ägypten in einen „fruchtbaren Halbmond“ verwandelt: Ein stabiles nicht zu feuchtes Klima, ein ausgiebiges Angebot an Wildgräsern sowie ein beispielloser Reichtum an domestizierbaren Tieren, schufen ideale Umweltbedingungen, die in dieser Form nirgendwo sonst auf unserem Planeten auftraten. Weizen und Gerste, Ziegen, Rinder und Schafe bildeten die Grundlage für die Erfindung von Ackerbau und Viehzucht.