unbekannter Gast

House at Catalhöyük#

House at Catalhöyük
House at Catalhöyük, May 2012, © Gerhard Huber

The founding of villages and towns brought on yet another revolution. Men were designed for social coexistence in small hunter and gatherer groups of up to thirty people – incidentally the same number of people belongs to an average circle of friends and acquaintances today. Now the question arose: How can an ever growing number of people be made to live together in a coordinated fashion? The solution was the emergence of social hierarchization and the invention of the division of labor. Growing wealth entailed, that not every member of society was needed for gathering food or nurturing the children and new professions emerged: craftsmen, artists and warriors. Whereas earlier 650 km² of land had been necessary to maintain a group of 25 hunters and gatherers, now only 15 km² could provide for a community of 150. In Catalhöyük alone 16 different cultivated plants were grown.
Die Gründung von ersten Dörfern und Städten zog eine weitere Revolution nach sich. Der Mensch war für ein soziales Zusammenleben in Jäger- und Sammlergruppen von bis zu 30 Personen gebaut, übrigens jene Zahl, die noch heutige Menschen als ihren durchschnittlichen Freundes- und Bekanntenkreis angeben. Doch wie sollte man damals eine immer größer werdende Menschenmenge zu koordiniertem Verhalten bringen ? Die Lösung lag in einer Hierarchisierung der Gesellschaft und der Erfindung der Arbeitsteilung. Der steigende Wohlstand führte dazu, dass nicht jedes einzelne Mitglied der Gesellschaft für die Sammlung der Nahrung oder die Aufzucht der Kinder benötigt wurde, sodass völlig neue Berufsgruppen entstehen konnten: Handwerker, Künstler und Krieger. Waren früher 650 km² Land notwendig, um den Unterhalt von 25 Jägern und Sammlern zu sichern, so konnten nun ganze 15 km² eine Gemeinschaft von 150 Menschen ernähren. Allein in Catal Hüyük wurden 16 verschiedene Nutzpflanzen angebaut.