unbekannter Gast

View of Abu Dhabi#

View of Abu Dhabi
View of Abu Dhabi, January 2011, © Gerhard Huber

Coming to Abu Dhabi, you will leave the peace and tranquility of the Northern Emirates quickly. The most powerful Emirate in the Federation is modern and forward-looking, but without challenging its Bedouin roots and traditions. With 73,000 km² Abu Dhabi Abu Dhabi covers almost 90% of the country, which consists mostly of a flat desert with sand dunes. There lies the greatest treasure of the sheikdom, black gold, which accounts for over 90% of the revenues and makes Abu Dhabi one of the wealthiest countries on the planet. Nevertheless, also here people think on an oil-free future. Abu Dhabi sheiks park their petro billions in a fund called ADIA, reportedly the largest sovereign wealth fund of the planet, which is to have as much reserve, that it could buy the 30 largest companies in Germany from Adidas to Volkswagen. However, the fund invests much more cautiously and buys only a few stock options, but of thousands of internationally renowned companies such as Citibank, Daimler, Blohm and Voss, OMV and Ferrari. These diversified investments shall ensure a sustainable replacement income for the country's nearly 300,000 inhabitants. The foreign workers, making almost 90% of the population, will also benefit by at least having a safe job. Almost all of the 2.5 million inhabitants live in the same-named capital Abu Dhabi and in the vast oasis of Al Ain Abu Dhabi, Al Ain .
Die Ruhe und Beschaulichkeit der nördlichen Emirate lässt man schnell hinter sich, wenn man nach Abu Dhabi kommt. Das mächtigste Scheichtum der Föderation präsentiert sich modern und zukunftsweisend, ohne dabei jedoch seine beduinischen Wurzeln und Traditionen in Frage zu stellen. Mit 73.000 km² verfügt Abu Dhabi Abu Dhabi fast 90 % der Landesfläche, die zum Großteil aus einer flachen Sanddünenwüste besteht. Dort lagert der größte Schatz des Scheichtums, das schwarze Gold, das über 90 % der Staatseinnahmen ausmacht und Abu Dhabi zu einem der wohlhabendsten Länder unseres Planeten macht. Trotzdem denkt man auch hier über eine ölfreie Zukunft nach. So parken die Abu Dhabi Scheichs ihre Petromilliarden in einem Fond namens ADIA, angeblich der größte Staatsfond unseres Planeten, der über soviel Reserven verfügen soll, dass er die 30 größten Unternehmen Deutschlands von Adidas bis Volkswagen zur Gänze kaufen könnte. Der Fond investiert jedoch wesentlich vorsichtiger und kauft sich mit meist nur geringeren Aktienanteilen in tausende international renommierte Unternehmen wie die Citybank, Daimler, Blohm und Voss, OMV und Ferrari. Diese breit gestreuten Investitionen sollen ein nachhaltiges Ersatzeinkommen für die knapp 300.000 Einheimischen sicherstellen. Die ausländischen Arbeitskräfte, die fast 90 % der Bevölkerung stellen, werden ebenso profitieren, indem sie zumindest über einen sicheren Arbeitsplatz verfügen. Fast alle der 2,5 Millionen Einwohner leben in der gleichnamigen Hauptstadt Abu Dhabi und in der riesigen Oase von Al Ain Abu Dhabi, Al Ain .