unbekannter Gast

On the Savannah Road from Cairns to Darwin#

The eastern part of the 'Savannah Highway' leads from Cairns Cairns, Queensland, Australien on the east coast of Australia to Broome Broome, Westaustralien, Australien on the west coast. There is a bituminised version in the south and a, except for short stretches, not bituminised one in the north. For this part an all-terrain vehicle is strongly advisable, not because of its power, but because of the higher ground clearance and the exhaust pipe at the top, needed for crossing rivers.

Following pictures were taken on this route (with a detour to the Lawn Hill Park and a side trip to Karumba on the Gulf of Carpentaria). All pictures are from the part Cairns - Darwin, which means that the much better accessible western part is not shown. The first leg of the trip was from Cairns over the coastal mountain range to the Atherton Tablelands Atherton Tablelands, Queensland, Australien (for further pictures click here). At first the road goes through rain forest for 800m, then through ever scarcer savannah, which is luckily not massively developed for tourism.

Der östliche Teil des 'Savannah Highways' führt von Cairns Cairns, Queensland, Australien an der Ostküste Australiens bis nach Broome Broome, Westaustralien, Australien an der Westküste. Es gibt eine asphaltierte Variante im Süden, und eine bis auf kleine Stücke noch nicht asphaltierte Straße im Norden. Für diese benötigt man ein Allradfahrzeug, nicht so sehr wegen der Kraft des Fahrzeuges, sondern weil man einen hohen Bodenabstand und einen Auspuff nach oben benötigt, für die Flussdurchquerungen.

Die folgenden Bilder stammen von dieser Route (mit einem Umweg zum Lawn Hill Park und einen Abstecher nach Karumba, am Golf von Carpentaria), wobei alle Bilder nur aus dem Teil Cairns- Darwin stammen, d.h. der westliche (und schon viel weiter erschlossene Teil) wird hier nicht gezeigt. Die Reise führt zunächst von Cairns über das Küstengebirge zu den Atherton Tablelands Atherton Tablelands, Queensland, Australien (dazu gibt es eigene Bilder), zuerst also auf ca. 800 m durch Regenwald, dann durch immer kargere werdende Savanne, die zum Glück noch nicht massiv touristisch erschlossen ist.