unbekannter Gast

Brest from above#

Brest from above
Brest from above, August 2014, © Gerhard Huber

„In order to come to Brest Frankreich, Brest , you need a good reason“. This French proverb expresses already that the visitor of the industrial and port city should not expect too much. After having been completely destroyed in World War II, the city with its 140 000 inhabitants was constructed newly according to plans drafted on a drawing table. As a consequence, Brest is a faceless concrete city without any charme. Even when approaching Brest through dense cloud banks, Bretagne is showing its changeable dark side.
„Um nach Brest Frankreich, Brest zu kommen, brauchen Sie einen guten Grund“. Dieses französische Sprichwort zeigt schon, dass sich der Besucher von der Industrie- und Hafenstadt nicht allzu viel erwarten sollte. Nachdem die 140.000 Einwohner-Metropole im 2. Weltkrieg in Schutt und Asche gelegt wurde, entstand sie am Reißbrett vollkommen neu, als gesichtslose Betonstadt ohne jeden Charme. Schon beim Anflug auf Brest durch dichte Wolkenbänke zeigt die Bretagne ihre wechselhaft düstere Seite.