unbekannter Gast

Cancale - Oysters#

Cancale - Oysters
Cancale - Oysters, August 2014, © Gerhard Huber

The nice little place reveals the secret of his nationwide fame only at second glance. It is France's most famous place to go for oyster lovers. 400 ha oyster beds are waiting in the bay of Cancale for buyers. Since ancient times the mussel is considered as a delicacy and allegedly a highly effective aphrodisiac. After all, the Greek goddess of love, Aphrodite, rose from an oyster. Since the mussel has only a small caloric value, the stomach can do with large amounts of this slobbery delicacy. The Roman emperor Vitellius is said to have demolished more than 1,000 animals during the course of a single meal. The only problem is the rapid perishability of the oyster, what easily leads to dangerous poisoning. Therefore, care is taken that the oyster is eaten raw and even alive.
Der nette Ort lüftet das Geheimnis seiner landesweiten Berühmtheit erst beim zweiten Hinsehen. Er ist Frankreich bekanntestes Austernparadies. 400 ha Austernbänke warten in der Bucht von Cancale auf Abnehmer. Die Muschel gilt schon seit der Antike als Delikatesse und als angeblich hochwirksames Aphrodisiakum. Immerhin entsprang die griechische Liebesgöttin Aphrodite einer Auster. Da die Muschel nur einen geringen Brennwert hat, verträgt der Magen große Mengen des glitschigen Leckerbissens. Der römische Kaiser Vitellius soll bei einem einzigen Mahl mehr als 1000 Tiere vertilgt haben. Das einzige Problem liegt in der rasanten Verderblichkeit der Auster, was schnell zu gefährlichen Vergiftungen führt. Daher achtet man darauf, dass die Auster roh und noch in lebendigem Zustand verzehrt wird.