unbekannter Gast

Mount Athos#

Mount Athos
Mount Athos, June 2011, © Gerhard Huber

To its feet 20 orthodx large monastery complexes, plus numerous smaller monasteries and hermiates are located forming their own monastic republic with autonomous status under the sovereignty of Greece. Mount Athos also does not belong to the European Union's tax territory. Again, within the monastic republic each monastery is autonomous and is headed by a abbott appointed for life. The territory comprises just under 340 km² and houses about 220 monkish residents plus some policement, merchants and workers - all of them men, of course. Even female pets are strictly forbidden here with the exception of some chicken, because the monks needed the yolk for their icon paintings in former days. As reason for the strictly interdiction of women you can read: "Woman is expulsed from paradise so Man does not forfeit it."

Als Begründung für das strikte Frauenverbot liest man: „Aus diesem Paradiese ist das Weib verstoßen, damit der Mann nicht jenes Paradieses verlustig gehe.“

Ihm zu Füßen liegen 20 orthodoxe Großklöster, dazu zahlreiche kleinere Klosteranlagen und Einsiedeleien. Sie bilden eine eigene Mönchsrepublik mit autonomen Status unter der Souveränität Griechenlands. Ebenso gehört der Berg Athos nicht zum Steuergebiet der EU. Jedes Kloster ist innerhalb der Mönchsrepublik wiederum autonom und wird von einem auf Lebenszeit gewählten Abt geleitet. Das Territorium umfasst knapp 340 km² und beherbergt etwa 2200 mönchische Einwohner, zuzüglich einiger Polizisten, Kaufleute und Arbeiter – alles Männer – versteht sich. Sogar weibliche Haustiere sind hier verboten mit Ausnahme einiger Hühner, da die Mönche früher das Eigelb für ihre Ikonenmalerei benötigten. Als Begründung für das strikte Frauenverbot liest man: „Aus diesem Paradiese ist das Weib verstoßen, damit der Mann nicht jenes Paradieses verlustig gehe.“