unbekannter Gast

Agios Germanos#

Agios Germanos
Agios Germanos, June 2011, © Gerhard Huber

A few kilometers from the lake's shore you find the village of Agios Germanos Agios Germanos, Greece , seemingly lost in time. People are living on fishing and the cultivation of beans. Nobody gains wealth but it is just enough to keep its 200 dwellers alive. They live in two-storied stone houses like ever before, some of them being older than 200 years, boulders, oak beams, wickerwork and rammed earth used as building materials - cool in summer and warm in snowy winter. Guests can convince themselves in a small and cosy hotel.
Ein paar Kilometer vom Seeufer entfernt liegt Agios Germanos Agios Germanos, Griechenland , scheinbar der Zeit entrückt. Die Menschen leben vom Fischfang und dem Anbau von Bohnen. Reich wird damit niemand, aber es genügt so gerade mal zum Überleben für die etwa 200 Einwohner. Man wohnt wie schon seit jeher in zweigeschossigen Steinhäusern. Manche der Bauten sind über 200 Jahre alt. Als Baumaterial dienen Feldsteine, Eichenbalken, Rohrgeflechte und Stampferde. Sie halten die Innenräume im Sommer kühl und im schneereichen Winter warm. Davon können sich sogar Gäste in einem kleinen, netten Hotel überzeugen.