unbekannter Gast

Codex Calixtinus#

Codex Calixtinus
Codex Calixtinus, July 2013, © Gerhard Huber

Already in 1150 the first guidebook was published supplying the faithful with many tips. It warns against tricky landlords and dangerous routes with lurking thieves. It also deals with the question of how one could escape carnal desire by avoiding hot baths and soft beds. The wording of the Guide was straight, clear and unambiguous, but by today's standards not quite politically correct: "Beware of savages as the Navarreses. To look at them eating, you think to face eating pigs. They are villainous, false, disloyal, corrupt, lecherous, addicted to drink and accustomed to fornicate with their cattle. ".
Schon um 1150 erschien der erste Reiseführer, der die Gläubigen mit vielen Tipps versorgt. Er warnt vor verschlagenen Wirten und gefährliche Wegstrecken, auf denen Diebe lauern. Zudem befasst er sich mit der Frage, wie man durch Vermeiden warmer Bäder und weicher Betten der Fleischeslust entgehen könne. Die Wortwahl des Reiseführers war direkt, klar und unmissverständlich, aber nach heutigen Maßstäben nicht gerade politisch korrekt: „Man hüte sich vor wilden Völkern wie den Navaresen. Wenn man sie essen sieht, glaubt man, fressende Schweine vor sich zu haben. Sie sind schurkisch, falsch, treulos, korrupt, wollüstig, trinksüchtig und pflegen mit ihrem Vieh Unzucht zu treiben.“.