unbekannter Gast

Griffon Vulture Foz de Lumbier#

Griffon Vulture Foz de Lumbier
Griffon Vulture Foz de Lumbier, July 2013, © Gerhard Huber

The canyon walls rise up 150 meters high. Hundreds of pairs of griffon vulture nest up there. In the course of 50 days they brood one egg each. The baby bird is supplied with food by its parents alternately for three months before it leaves the nest during in summer. Reaching wingspans of 2,80 m is not uncommon for the adult animals of 11 kg. Only towards 10 am the colony is set in motion. After the sun provides for an ideal thermal updraft, the birds leave their nests to look for carrion. With her sharp eyes they can spot the prey even at a height of 3 km. Adult animals remain faithful to a habitat throughout the year, while the young birds spend the winter south of the Sahara.
150 m hoch türmen sich die Wände der Klamm in den Himmel. Dort oben nisten hunderte Paare des Gänsegeiers. Sie brüten im Laufe von 50 Tagen jeweils nur ein einziges Ei aus. Das Junge wird von den Eltern abwechselnd für drei Monate mit Nahrung versorgt, bevor es im Sommer das Nest verlässt. Bei den 11 kg schweren ausgewachsenen Tieren sind Flügelspannweiten von 2m80 keine Seltenheit. Erst gegen 10 Uhr vormittags kommt Bewegung in die Kolonie. Nachdem die Sonne für eine ideale Thermik sorgt, verlassen die Vögel ihre Nester, um nach Aas Ausschau zu halten. Mit ihren scharfen Augen erspähen sie die Beute noch aus 3 km Höhe. Erwachsene Tiere bleiben das ganze Jahr über standorttreu, während die Jungvögel den Winter südlich der Sahara verbringen.