unbekannter Gast

Ötscher#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Ötscher
Ötscher (von Josefsberg aus) bei Mitterbach
Foto: © Österreich Werbung/Markowitsch

Der Ötscher ist ein markanter Berg in Niederösterreich zwischen den Oberläufen von Ois (Ybbs) und Erlauf. Er ist 1893 m und als vorgeschobene Insel der Kalkhochalpen über den Eisenwurzen, weit sichtbar. Das Ötschergebiet gehört zu den Nördlichen Kalkalpen, im Speziellen den Ybbstaler Alpen, und ist eines ihrer östlichsten Hochgebirgsmassive. Direkt über den Gipfel verläuft die Grenze zwischen den Bezirken Lilienfeld und Scheibbs. Im Umkreis von 20 km sind zwei größere Orte: die Bezirkshauptstadt Scheibbs im Norden und Mariazell im Südosten.

Ötscher
Ötscher-Südwand.
Foto: Geof. Aus: Wikicommons unter CC

Vom Hauptgipfel (Großer Ötscher mit ausgedehnter Rundsicht) zieht der Felsgrat "Rauher Kamm" nach Nordosten. Im Südwesten trennt der Riffelsattel (1283 m) den Kleinen Ötscher (1552 m) und den bewaldeten Schwarzen Ötscher (1188 m) vom Hauptstock. Dieser ist im Süden von der tiefen Schlucht des Ötscherbachs (Ötschergräben) begrenzt, im Osten und Norden vom oberen Erlauftal mit den Felswänden der Hinteren Tormäuer.

Der höhlenreiche Berg (Ötscherhöhlen) ist sagenumwoben ("Vater Ötscher") und hat seinen Namen vom slawischen "otec" (Vater).

Außerdem ist er Landschaftsschutzgebiet. Lebhaften Tourismus bietet der Ausgangsort Lackenhof (809 m, Sessellift) im Nordwesten bei Lunz. Stützpunkt ist das Ötscher-Schutzhaus (1418 m). Den Berg umschließt der Ötscher-Tormäuer-Naturpark (90 km² mit Tropfsteinhöhle, Trefflingfall, Toreck-Klamm, Holzknechtmuseum, Wildwasserschlucht usw.)

--> Sagen um den Ötscher

Quellen#


Redaktion: K. Ziegler