unbekannter Gast

Adam aus der Bibel als Eisenerzer Bergmann#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Adam als Eisenerzer Bergmann
Adam als Eisenerzer Bergmann
© Willi Senft

Die Schicksale von Adam und Eva sowie der Heiligen Familie haben die Phantasie der Alpenländler schon immer stark beschäftigt, und beide „Familien" wurden daher bis heute in der sakralen Kunst unzählige Male abgebildet. Adam wird aber fast ausschließlich „so wie Gott den Mann erschaffen hat" dargestellt. Anders in Eisenerz Eisenerz, Steiernark : Hier trägt er Bergmannstracht und wird auch bei der schweren Bergmannsarbeit gezeigt. Im Bogenfeld (Tympanon) des Hauptportals der Eisenerzer Oswaldikirche wird die Vertreibung aus dem Paradies mit Adam und Eva links und rechts eines Erzengels, der oberhalb in einer Wolke schwebt, dargestellt.

Oswaldikirche Eisenerz
Oswaldikirche Eisenerz
© Willi Senft

Adam trägt den klassischen Lederfleck der mittelalterlichen Bergleute und bricht „im Schweiße seines Angesichts" mit der Berghaue das Gestein. Das Relief stammt aus der Gotik des frühen 16. Jahrhunderts. - Man kann es den Eisenerzern wahrlich nicht verübeln, daß sie sich auch schon den „ersten Menschen" als Bergknappen vorstellten.

Die Oswaldikirche gilt übrigens als „größte und interessanteste Kirchenburg" der Steiermark und ist allemal einen Besuch wert. Der Ausbau zu einem Tabor geht auf das Jahr der ersten großen Türkengefahr, nämlich auf 1529, zurück. Neben vielen Kunstwerken im schönen, bestens erhaltenen gotischen Bauwerk sei noch besonders auf die Orgelempore mit der - ebenfalls einmaligen - Darstellung landesüblicher Flechtzäune verwiesen.

Quellen#

  • Text und Bild aus: Steirischen Geheimnissen und Kuriositäten auf der Spur, Hilde und Willi Senft, MEDIA Marketing G.m.b.H. 2000


Redaktion: Hilde und Willi Senft