unbekannter Gast

Adersleber Kalvill#

Winterapfel#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Adersleber Kalvill
Adersleber Kalvill
© Arche Noah

HERKUNFT UND VERBREITUNG:#

Im Klostergut Adersleben selektierte um 1830 Herr Amtsrat Meyer aus einer Kreuzung des Weißen Winterkalvill mit einem Gravensteiner 3 Sorten - die Adersleber Kavillsämlinge. Ursprünglich trugen sie die Nummern I – III. Später wurde die Nr. II als Adersleber Kalvill, Nr. I als Lichtharts-Apfel und die Nr. III als Amtsrat Meyer bezeichnet. Die Sorte war ab 1900 ziemlich verbreitet und ist in Niederösterreich noch mäßig häufig zu finden.

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

GRÖSSE UND FORM:#

mittelgroß bei guter Schnittpflege auch groß, flachkugelförmig bis kugelig konisch; im Querschnitt fünfkantig

SCHALE:#

matt glänzend gelb, sonnwärts mit verwaschenem Rot überzogen; starke, braune Punkte auf der Sonnenseite nach den Kelch hin; feine Spuren von Rost, besonders in der Umgebung des Kelches sind bei vielen Früchten vorhanden;

KELCH:#

halboffen; Blätter lang und schmal, zusammengeneigt; Einsenkung mitteltief bis tief, mit deutlichen Rippen

STIEL:#

mittellang bis lang, dünn; Einsenkung mitteltief bis flach, grau bis grünbraun berostet

FRUCHTFLEISCH:#

weißlichgelb, feinzellig, saftig, anfangs fest, später mürber, mild säuerlichsüß, aromatisch, sehr wohlschmeckend

KERNHAUS:#

mittelgroß, mittelständig; Gefäßbündel zwiebelförmig; Achse wenig hohl; Kammern offen; Wände breitbogenförmig, zerrissen; Kerne zahlreich, gut ausgebildet, mittelgroß, eiförmig, kastanienbraun

WUCHSEIGENSCHAFTEN:#

anfangs stark, im Ertrag nur noch mittelstark; Krone breitpyramidal bis flachkugelig

GEEIGNETE BAUMFORM:#

besonders gut für kleine Baumformen, aber auch für Hochstamm geeignet

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

braucht zum Reifen wärmere Standorte, gedeiht aber auch in Höhenlagen. Die Früchte sind windfest, Bodenansprüche eher gering, bevorzugt aber kräftige Böden.

BLÜTE, POLLENSPENDER/BEFRUCHTUNGSPARTNER:#

Blüte ist mittelfrüh, langandauernd; zur Pollenfertilität liegen unterschiedliche Literaturangaben vor; Befruchtersorten: Croncels, Goldparmäne, Baumanns Renette, Oldenburg

PFLÜCKREIFE:#

Mitte bis Ende Oktober, soll lang am Baum bleiben, da zu früh geerntete Früchte welken

GENUSSREIFE:#

Dezember bis April

ERTRAG UND EIGNUNG:#

Ertragseintritt früh, jährlich und sehr reich; hervorragende Spitzentafelsorte für Hausgarten und landwirtschaftlichen Obstbau, beschränkt für eine intensive Produktion vorstellbar, insgesamt sehr empfehlenswerte Sorte

KRANKHEITSANFÄLLIGKEIT:#

wenig anfällig für Schorf, etwas stärker für Mehltau ähnliche Früchte können haben: Boikenapfel, Londonpepping, Lesan´s Kalvill, Landsberger Renette



Bild 'Arche_Noah_NÖ'


Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.


Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)