unbekannter Gast

Burg Wels#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Schon vor 1000 gab es hier einen befestigten Sitz Schloss Wels, Oberösterreich . Die ersten Besitzer der Burg waren die Grafen von Wels-Lambach. Dann folgten Bayernherzöge; ab 1220 gehörte die Burg den Babenbergern, bis 1652 blieb sie landesfürstlicher Besitz.


Am 12. Dezember 1519 starb auf Burg Wels Kaiser Maximilian I., der in Wiener Neustadt begraben wurde. Sein Sterbezimmer besteht heute noch. Von 1653 bis 1865 waren die Auersperg Eigentümer der Burg. 1900 wurde der Turmtrakt umgebaut. Die Auersperg verkauften die Burg an einen Schmalzsieder; einige Jahre diente sie als Margarinefabrik. Seit 1937 gehört die Burg Wels durch Ankauf der Stadtgemeinde und beherbergt ein Landwirtschafts- und ein Gebäckmuseum.


Vom alten Baukern der Burg sind nur mehr zwei Flügel mit gotischem Erker und Bogengalerie erhalten. Die erste urk. Erwähnung stammt aus 776, die ersten Besitzer waren die Grafen von Wels-Lambach.


Die in einer gepflegten Gartenanlage gelegene Burg ist heute ein bekanntes Kultur- und Ausstellungszentrum.


Burg Wels
Burg Wels
© Österreich Werbung

Burg Wels
Burg Wels
© Österreich Werbung

Burg Wels
Burg Wels
Aus: Wikicommons

Quellen#

  • Georg Clam Martinic, Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen, 1991
  • I. Haslinger, G. Trumler, So lebten die Habsburger, Brandstätter Verlag, 2007