unbekannter Gast

Champagner Renette#

Winterapfel#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Champagner Renette
Champagner Renette
© Arche Noah
Champagner Renette
Champagner Renette
© Arche Noah

HERKUNFT:#

Über die Entstehung dieses Apfels ist nichts genaues bekannt, es dürfte sich um eine alte französische Sorte aus der Champagne handeln. Sie wurde schon 1799 beschrieben. Manche verlegen die Entstehung nach Süddeutschland. Synonyme: „Loskrieger“, Zweijährling, Zwiebelapfel, Drei Jahre dauernder Mut ter ap fel, Käseapfel.

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

Die Frucht ist klein bis mittelgroß, 45 – 55 mm hoch, 60 – 70 mm breit, flach - ku ge lig, mittelbauchig. Die Kelchwölbung hat meist breite, flache Erhabenheiten. Die Stielwölbung ist gleichmäßig abgerundet.

SCHALE:#

ist glatt, bald fettig, stark glänzend, zuerst grün bis grünlichgelb, später blaß zi tro nen gelb. Deckfarbe ist selten, rötlichorange bis orange, verwaschen 0 – 1/3. Fei ne, gelbliche Punkte oder hellere Tupfen treten kaum merklich hervor, Rostflecke sind selten.

KELCH:#

ist geschlossen, mittelgroß, spitzblättrig, grün bleibend, wollig. Ein sen kung breit, flach, von vielen Falten umgeben. Rand schwach höckrig.

STIEL:#

kurz bis mittellang, etwa 18 mm, bisweilen auch bis 23,5 mm, meist dünn, zweigwärts verdickt, holzig, Höhle weit, tief, mit gelbgrauem, feinem Rost strahlig bekleidet.

FRUCHTFLEISCH:#

fast weiß, sehr saftig, abknackend, grobzellig, mittelhart bis hart, weinsäuerlich, schwach bis mäßig süß, kaum gewürzt.

KERNHAUS:#

mittelgroß, mittelständig, flachzwiebelförmig, Achse ist hohl gegen Kammern unterschiedlich geöffnet, bisweilen auch geschlossen, enthalten meist zwei vollkommen ausgebildete dunkelbraune Samen.

BAUMEIGENSCHAFTEN:#

Der Baum wächst in der Jugend mittelstark, bildet aufrechte, stattliche Kronen mit kurzem Fruchtholz, weshalb die Früchte sehr windfest sind.

GEEIGNETE BAUMFORMEN:#

Halb- und Hochstamm, wie auch für den Niederstamm geeignet.

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

Verlangt frische, nährstoffreiche, gut durchlüftete Böden. Kalte, nasse, ebenso troc ke ne Böden sind ungeeignet. Bevorzugt warme, geschützte, sonnige Lagen bei aus rei chen der Wärme auch noch für mittlere Hö hen la gen geeignet. Gedeiht noch auf Grasland und ist für Straßenpflanzungen besonders geeignet.

BLÜTE:#

ist spät und lang blühend. POLLENSPENDER: Ja, Pollen ist gut.

BEFRUCHTERSORTEN:#

Baumannsrenette, Berner Rosenapfel, Croncels, Danziger Kantapfel, Gelber Bellfleur, Goldparmäne, Jonathan, Klarapfel, Kronprinz Rudolf, Landsberger Renette, u. a. PFLÜCKREIFE: Ende Oktober, sobald die grüne Grundfarbe aufhellt und die Stiele leicht ablösbar sind. Ist druckempfindlich.

GENUSSREIFE:#

Februar bis Mai.

LAGEREIGENSCHAFTEN:#

sind ausgezeichnet, ohne Verluste in geeigneten Lagerkellern.

ERTRAG UND EIGNUNG:#

Ertrag ist früh, regelmäßig und reichlich. Gut geeignet für land wirt schaft li chen Obstbau. Hauptsächlich Haushaltsapfel. Eignet sich bestens für Süß- und Gärmosterzeugung.

PFLEGEHINWEISE:#

Dankbar für regelmäßigen aber nicht übermäßigen Schnitt. Später Ver jün gungsschnitt.

KRANKHEITSANFÄLLIGKEIT:#

Etwas krebsanfällig in schweren, nassen Böden, sonst widerstandsfähig.



Bild 'Arche_Noah_NÖ'


Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.


Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)