unbekannter Gast

Dürrnberger Schwerttanz#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Symbolbild für einen Schwerttanz. Hier zu sehen: St. Martiner Schwerttänzer
Symbolbild für einen Schwerttanz.
Foto: John Asher. Aus: Wikicommons unter CC

Der Dürrnberger Schwerttanz wurde 1586 erstmals urkundlich erwähnt. Nachdem er um 1870 bei den Ausübenden abgekommen war, engagierte sich die Bürgerschaft für seine Revitalisierung. Bis zur Schließung der Saline 1989 wurde der Schwerttanz (außer während der beiden Weltkriege) unter Vorsitz des Salinendirektors und Bergwerkleiters alle vier Jahre aufgeführt. Seitdem widmet sich der "Verein der Dürrnberger Bergknappen" der Brauchtumspflege. Der Reihen- und Kettentanz besteht aus einer Reihe von Schrittfolgen und Tanzfiguren mit dem Schwert als Bindeglied. Die Ausführenden sind in ihre Berufstracht gekleidet und tragen Berufsrequisiten und Standeskennzeichen der Bergleute. Deren Berufsfeste und Ehrentage waren die traditionellen Veranstaltungstermine. Historisch wurde der Schwerttanz in der Landeshauptstadt Salzburg, der Salinenstadt Hallein, der Bergwerksorte Dürrnberg, Berchtesgarden und Bad Reichenhall aufgeführt, heute nur noch in Dürrnberg.

Der Brauch wurde 2011 in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich (Bereich: Darstellende Künste) aufgenommen.

Quelle (Text und Foto)#


UNESCO

Redaktion: hmw