unbekannter Gast

Floridsdorfer Brücke#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

zerstörte Floridsdorfer Donaubrücke
Die zerstörte Floridsdorfer Donaubrücke. Wien 1953.
© IMAGNO/Erich Lessing

Donau, 20. und 21. Bezirk Floridsdorfer Donaubrücke, Wien

Schon im 15. Jh. befand sich etwa an dieser Stelle eine hölzerne Jochbrücke über einen der Donauarme. Im Zuge der Donauregulierung wurde 1872-74 die Kaiser-Franz-Josephs-Brücke nach Plänen von Theodor Hornbostel über das neue Flussbett errichtet, noch ehe der Strom in dieses eingeleitet wurde.

Nach der Eingemeindung Floridsdorfs 1904 genügte die alte Brücke den Verkehrsbedürfnissen nicht mehr. 1913 wurde der Grundstein für den Bau einer neuen Brücke gelegt. Der erste Weltkrieg verzögerte die Fertigstellung. 1923 konnte ein Teilbetrieb aufgenommen werden.

In der Nacht vom 13. zum 14. April 1945 wurde die Floridsdorfer Brücke von der zurückweichenden deutschen Armee gesprengt. Die Brücke wurde zunächst durch einen hölzernen Fußgängersteg ersetzt. Am 19. Mai 1946 erfolgte die Verkehrsfreigabe für die wiederhergestellte Brücke. Sie hieß bis 1956 Malinowskij-Brücke und bestand bis 1976. Nach dem Einsturz der Reichsbrücke wurde die Floridsdorfer Brücke einer eingehenden Überprüfung unterzogen. Dabei wurde ein Schaden am rechten Strompfeiler festgestellt. Die Brücke musste am 23. Dezember 1976 für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Das führte zu großen Problemen, weil durch den Einsturz der Reichsbrücke die Verbindung zum linksseitigen Donauufer trotz Notbrücken stark behindert war.

Die Floridsdorfer Brücke wurde so weit saniert, dass sie im April 1977 für Straßenbahn, Einsatzfahrzeuge, Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer freigegeben werden konnte. Noch im selben Monat erfolgte der Spatenstich für den Neubau unmittelbar stromaufwärts der alten Brücke. Die neue Floridsdorfer Brücke wurde am 3. Oktober 1978 eröffnet.

Seit 2010 wird die Sanierung des Brückenteils über die A 22 durchgeführt. Zunächst wurden die Arbeiten von unten - von der Donauufer Autobahn aus - vorgenommen. Ab Mai 2011 begannen die Hauptarbeiten auf der Oberseite der Floridsdorfer Brücke.

Quellen#

  • www.wien.gv.at/verkehr
  • Lexikon der Wiener Kunst und Kultur. Nina Nemetschke, Georg J. Klüger, Mitarbeit von Ulrike Müller Kaspar. Ueberreuter Verlag, Wien. 1990.


Redaktion: K. Ziegler