unbekannter Gast

Gloria Mundi#

Winterapfel/Frühjahrsapfel#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Gloria Mundi
Gloria Mundi
© Arche Noah

HERKUNFT UND VERBREITUNG:#

Die Sorte stammt aus Amerika, wo sie als „Monstrous Pippin“ beschrieben wurde. Die Bäume des „American Mammoth“ sind bei uns nur noch sehr selten zu finden.

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

GRÖSSE UND FORM:#

sehr groß, kugelförmig bis kurz stumpfkegelförmig; im Querschnitt fünfkantig, unregelmäßig

SCHALE:#

dick, glatt, glänzend, etwas fettig; hellgrün, in der Vollreife gelblichgrün; keine Deckfarbe; Schalenpunkte weiß, sehr auffällig

KELCH:#

offen bis geschlossen; Blättchen klein, oft auch unvollkommen, grüngrauwollig, aufrecht, Spitzen zurückgeschlagen; Einsenkung tief bis sehr tief, eng; Rand stark höckrig; Kelchröhre als ein breiter Trichter bis ins Kernhaus ragend

STIEL:#

kurz, holzig, mitteldick; Einsenkung tief und weit, meist wenig berostet

FRUCHTFLEISCH:#

grünlich-gelblichweiß, grobzellig, anfangs abknackend, später mürbe, mäßig saftig, wenig säuerlich, etwas fad im Geschmack

KERNHAUS:#

groß, mittelständig; Gefäßbündel gelblich, herzzwiebelförmig; Achse weit offen; Wände gebogen bis breit sichelförmig, zerrissen; Samen zahlreich, typisch klein, dunkelbraun

WUCHSEIGENSCHAFTEN:#

sehr starkwüchsig; bildet große pyramidale Kronen

GEEIGNETE BAUMFORM:#

Hochstamm; andere Formen entbehrlich

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

verlangt gute genügend feuchte Böden; gedeiht auch noch in raueren Lagen; Früchte windfest

BLÜTE, POLLENSPENDER/BEFRUCHTUNGSPARTNER:#

mittelfrüh; Pollen gut; Befruchter: Ananas Renette, Baumanns Renette, Antonowka u.a.

PFLÜCKREIFE:#

Anfang bis Mitte Oktober

GENUSSREIFE/HALTBARKEIT:#

Jänner bis Mai

ERTRAG UND EIGNUNG:#

Erträge nur mittelhoch, unregelmäßig; Ausgesprochener Kochapfel, für die Vermostung dank hoher Sammelleistung gut geeignet

KRANKHEITSANFÄLLIGKEIT:#

anfällig für Kernhausfäule



Bild 'Arche_Noah_NÖ'


Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.


Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)