unbekannter Gast

Goldbergbau Raurisertal#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Goldwaschen
Goldwaschen bei der Goldbergruppe.
Foto: Gerhard Palnstorfer. Aus: Flickr unter CC

Seit Jahrhunderten hat der Goldabbau im Raurisertal Tradition. Gold wurde hier durch Waschung gewonnen. Diese Art ist allerdings weniger ertragreich als der Untertagabbau. Neben Gold schürfte man in diesem Gebiet auch Silber.

Im Salzburger Land, genauer im Pongau und Pinzgau soll es im 13. und 14. Jahrhundert in vereinzelten Gebieten mehr als 100 Goldwäschereien gegeben haben. Für die Bauern stellte das Goldwaschen angeblich einen Nebenerwerb dar.

Fand man Gold, musste ein bestimmter Goldzins einerseits an den jeweiligen Grundbesitzer und andererseits an die Landesherren (dies waren die Erzbischöfe) abgegeben werden. Konzessionen für das Goldwaschen wurden an Bauern, sowie an die ärmere Bevölkerungsschicht vergeben. Nach und nach ging die Zahl der Konzessionen aber zurück, bis im 20. Jahrhundert die Tradition des Goldwaschens ein Ende fand.

Heute stellt das Goldwaschen im Raurisertal eine Art Sport dar. Im Tal stehen Einheimischen sowie auch Touristen drei Goldwaschplätze zur Verfügung. An den betreuten können die entsprechenden Gerät ausgeliehen werden. Weiters gibt es auch die möglcihkeit einer fachkundigen Anleitung.

Quellen#


Redaktion: S. Erkinger-Kovanda