unbekannter Gast

Kärntner Reindling#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Reindling
Kärntner Reindling.
Foto: Mestra Ashara. Aus: flickr.com unter CC

Der Original Kärntner Reindling ist ein tradtionelles Kärntner Gebäck, welches im Unterschied zum Gugelhupf in der Rein (Reindl) gebacken wird.

Der Reindling ist auch in Slowenien verbreitet, wo er Pogača heißt (sprich "Pogatscha"), regional z. B. im Kärntner Slowenisch Pohača oder Potica.

In Kärnten hat der Reindling das ganze Jahr über Saison. Zu Ostern wird der Reindling mit Schinken und Kren belegt. Zum Frühstück und zum Nachmittagskaffee wird der Reindling mit Marmelade oder Honig bestrichen. Zu Weihnachten gibt es den Reindling mit gefüllter Butter. Diese Variation kommt aus dem Kärntner Gegendtal.

Ein Reindling in länglicher Form ist das "Wazen" und besonders in Unterkärnten verbreitet.

Rezept:#

Teig:

500g Mehl

60g Zucker

1 TL Salz

1 Pkg. Trockengerm

¼l Milch

2 Eier

60g zerlassene Butter


Fülle nach Belieben:

Zucker

Zimt

Rosinen

Varianten:

Nüsse

Honig

500 g glattes Mehl, 1 Teelöffel Salz, 60 g Zucker, 1-1,5 Packungen Trockengerm miteinander vermischen. ¼ Liter Milch mit 1 Ei, 1 Dotter, 60 g Butter und etwas Rum erwärmen, mit der Schneerute versprudeln und zu den trockenen Zutaten geben und alles verrühren. Mit den Knethaken des Handmixers ca. 10 Minuten gut kneten. Den Teig zugedeckt gehen lassen. Danach den aufgegangenen Teig nochmals zusammenkneten und abermals ca. 20 Minuten gehen lassen. Anschließend den Teig ½ cm dick zu einem Rechteck auswalken. Mit Zucker, Zimt und Rosinen bestreuen. Den gefüllten Teig fest zusammenrollen. Schneckenförmig in ein befettetes 2 Liter Reindl legen, ca. 30 Minuten aufgehen lassen, mit Dotter bestreichen und bei Heißluft 160° C ca. 50 Minuten backen.

Quellen#


Redaktion: K. Ziegler