unbekannter Gast

Kornmesserhaus #

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Kornmesserhaus
Das Kornmesserhaus in Bruck.Steiermark. Kündet vom Reichtum des Handelsherren und Hammergewerken Pankraz Kornmeß.Photographie.
© Gerhard Trumler

Kornmesserhaus
Das Kornmesserhaus in Bruck an der Mur. 1880. Aquarell. Akademie der bildenden Künste Kupferstichkabinett Wien. Rudolf von Alt.
© IMAGNO/Austrian Archives

Kornmesserhaus
Kornmesserhaus in Bruck. Steiermark. Handkoloriertes Glasdiapositiv. Um 1910.
© IMAGNO/Öst. Volkshochschularchiv

Kornmesserhaus
Kornmesserhaus
© Österreich Werbung/Bohnacker

Das Kornmesserhaus in Bruck an der Mur befindet sich am Hauptplatz Nr. 22. Es ist eines der bedeutendsten Profanbauten der österreichischen Gotik. Das Bürgerhaus wurde von 1499 bis 1505 für den Hammerherrn P. Kornmeß erbaut. Seine Familie hat seit dem 14. Jh. die Stadt Bruck an der Mur als Bauherr und Mäzen geprägt. Er betrieb weitreichenden Eisen- und Arsenik-Handelsbeziehungen.

Die reich verzierte Fassade ist von der Gestaltung venezianischr Paläste der damaligen Zeit beeinflusst. Die offene Arkadenfassade weist in den Dekorationselementen enge kunstgeschichtliche Relationen zur Westempore der Eisenerzer Kirche St. Oswald (1513-17) auf. Das eingemauerte Wappen Kornmeß' und die prachvoll gestaltete Loggia zeugen vom Wohlstand der Besitzer.

Insgesamt kündet das Gebäude vom Reichtum des Bürgertums zur Zeit Maximilians I. und ist Ausdruck der wirtschaftlichen Blütezeit der Stadt.

Das Kornmesserhaus wurde von 1622 bis 1629 als Rathaus von Bruck verwendet. Bei einem Stadtbrand 1792 wurde es schwer beschädigt.

Quellen#


Redaktion: K. Ziegler