unbekannter Gast

Lunzer See #

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

lunz_28115.jpg
Lunz am See
© Foto: Österreich Werbung / W. Weinhäupl

Der Lunzer See Lunzer See im niederösterreichischen Mostviertel liegt am Fuße des Dürrensteins in der Nähe des gleichnamigen Ortes Lunz am See, welches eines der 17 Bergsteigerdörfer in ganz Österreich ist, auf 608 Metern Seehöhe. Der Lunzer See hat eine Länge von 1,6 Kilometern und eine Breite von 600 Metern. Der tiefste Punkt des Sees liegt bei 33,5 Meter.

Durch den Lunzer See fließt der Seebach. Besonders beliebt ist der See bei Tauchern, die die einzigartige Unterwasserlandschaft erkunden. Auch Bootsfahrten auf dem am Lunzer See zählen zu den attraktiven Freizeitmöglichkeiten. Neben dem herrlichen Wasser mit Qualität der Güteklasse 1 stehen für die Besucher des Lunzer Sees im Seebad rund 4.000 Quadratmeter Liegewiesen zur Verfügung. Ein Sprungturm im Strandbad sorgt für einen perfekten Familienurlaub.

Reichhaltige Fischvorkommen von Bachforellen, Seesaiblingen, Groppen, Gründlingen und Flussbarschen locken auch unzählige Fischer an den traumhaften Lunzer See. Rund um den Lunzer See kann auf vielen markierten Wanderwegen bei Spaziergängen und Wanderungen die traumhafte Landschaft des Mostviertels genießen. Nicht umsonst ist der direkt am See situierte Ort Lunz am See offizielles Bergsteigerdorf.

Auf dem Westufer des Sees befindet sich die berühmte Lunzer Seebühne. Bekannt geworden ist diese Seebühne durch die regelmäßig stattfindenden kulturellen Veranstaltungen. Das Besondere dieser Bühne ist, dass sie am Tag als Sprungturm und Sonneninsel Verwendung findet und am Abend zum kulturellen Schauplatz wird.

In unmittelbarer Nähe des Lunzer Sees befinden sich die beiden im Privatbesitz befindlichen Gebirgsseen Mittersee und Obersee.

Quellen#


Redaktion: M. Lampl


Aus dem Buch die "Österreichs schönste Seen" von Hilde und Willi Senft:

Lunzersee

Neben dem Erlaufsee, der aber zur Hälfte an die Steiermark fällt, ist der Lunzer See das einzige größere Gewässer der Niederösterreichischen Voralpen. Der idyllisch gelegene, von Waldbergen umgebene See wird vom Seebach durchflossen. Er entwässert zur Ybbs und entspringt am Dürrenstein. Den Seebach aufwärts liegen etwa 150 Höhenmeter oberhalb der „Mittersee“ und weitere 350 Höhenmeter darüber der „Obersee“. Im Schloss „Seehof“, östlich des Sees, befindet sich die „Biologische Station des Instituts für Limnologie (Binnengewässer-Kunde)“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, die schon 1906 gegründet wurde. Rund hundert Kilometer markierter Wanderwege rund um den See laden besonders zur Narzissenblüte zu Ende Mai ein.

Landkarte: F&B Nr. 031 und 051

Steckbrief#

Lunzer See: Länge 1.600 Meter, Breite 600 Meter, Tiefe 34 Meter, Seehöhe 608 Meter Fischmöglichkeit (Forellen, Saiblinge, Koppen und Elritzen), Bootsvermietung, Seebad. Tennis, Tischtennis, Beachvolleyball, vielseitiges Kinderprogramm. Seit 1. Juli 2004 schwimmende See- und Vorbühne. Winter: Langlaufen, Eislaufen, Schlittenfahren, alles auf eigene Gefahr, Kinderschlittenfahren mit Schneejet, Flutlicht- und Nachtskifahren. Tauchsport: Der Lunzersee ist ein warmer und klarer Bergsee (Wassertemperatur bis 25 Grad) mit einer Horizontalsicht bis 10 Meter. Der fischreiche See ist ein Naturdenkmal, weshalb das Tauchen sehr eingeschränkt ist.

Mittersee: Länge 333 Meter, Breite 50 Meter, Tiefe bis 3 Meter, Seehöhe 766 Meter Obersee: Länge 790 Meter, Breite 300 Meter, Tiefe 15 Meter, Seehöhe 1.146 Meter Der Mitter- und Obersee sind Gebirgsseen mit kristallklarem Wasser, die über Wanderwege erreichbar sind; Baden auf eigene Gefahr.