unbekannter Gast

Naturpark Mannersdorf-Wüste#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

NP15_St Anna Statue_VNÖ.jpg
St. Anna-Statue
© Naturpark Mannersdorf-Wüste

Ehrwürdige Gemäuer unter grünem Blätterdach#

Eichen-Hainbuchenwälder am Westhang des Leithagebirges im südöstlichen Niederösterreich beherbergen diesen Naturpark. Kernstück ist das ehemalige ummauerte Klosterareal „St. Anna in der Wüste“, dessen kulturhistorisch intetessanten Reste mit der umgebenden Flora ein wunderbares Ensemble bilden.

Einrichtungen und Angebote#

  • Klosteranlage mit Klosterkirche in Restauration
  • Teiche und Obstbaumwiesen
  • Ruine Scharfeneck
  • Mountainbikerouten
  • Museum in Mannersdorf am Leithagebirge

NP15_Herbstzeitlose_VNÖ.jpg
Herbstzeitlose
© Naturpark Mannersdorf-Wüste

Typisches und Besonderes#

Herbstzeitlose (Colchicum autumnale)

Familie: Zeitlosengewächse

Beschreibung: Die Herbstzeitlose ist eine Knollenpflanze mit braunschuppiger Sprossknolle und in einer grundständigen Rosette stehenden, länglich-lanzettlichen Laubblättern. Sie erreicht Wuchshöhen von 8 - 30 cm. Die Blüte ist lila und die Blütezeit reicht von September bis Oktober. Standort: Sie wächst vor allem auf feuchten, nährstoffreichen Wiesen und an Böschungen. Im Naturpark kommt sie in den alten Streuobstwiesen und an Waldrändern vor.

Besonderheiten: Ihr Gift wird in der Medizin und Pflanzenzucht verwendet. Die Herbstzeitlose ist weit verbreitet und wurde 2010 zur Giftpflanze des Jahres gewählt.

Verein Naturpark Mannersdorf-Wüste

Hauptstraße 48, 2452 Mannersdorf/Leithagebirge

Tel.: 02168 / 622 520; Fax: 02168 / 638 08


stadtamt@mannersdorf-lgb.at

www.naturparke.at/Mannersdorf-Wueste

--> Österreichische Naturparke

--> Österreichische Naturparke im Überblick

Quelle#

  • Österreichische Naturparke „Natur erleben – Natur begreifen!“, Verband der Naturparke Österreichs, www.naturparke.at


Redaktion: Maga. Lisa Maurer