unbekannter Gast

Rosskastanien-Miniermotte#

(Cameraria ohridella)

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Rosskastanien-Miniermotte
Rosskastanien-Miniermotte.
Foto: soebe. Aus: Wikicommons unter CC

Larven in Blättern
Larven in Blättern der Rosskastanie.
Foto: Georg Slickers. Aus: Wikicommons unter CC

Die Rosskastanienminiermotte wurde Mitte der 1980er Jahre in Mazedonien durch ein Massenauftreten auf Rosskastanien entdeckt. Es ist nicht ganz klar, ob sie tatsächlich von dort stammt, oder doch ursprünglich aus Nordamerika oder Ostasien. Es ist anzunehmen, dass die Motte durch den Verkehr oder durch Windverfrachtung verbreitet wurde. In der Zwischenzeit hat sich das Tier über weite Teile Europas verbreitet.

Die Motten lösen durch den Blattbefall einen vorzeitigen Laubfall aus, welcher letztlich zu einer Schwächung der Bäume führt.

Bekämpft werden kann die Motte einerseits durch das Versprühen von Chemikalien, auf der anderen Seite ist das Entfernen des Kastanienlaubes im Herbst eine wirksame Maßnahme um die Population zu reduzieren (Kowarik 2010).


--> Neobiota und Invasive Arten (Allgemeine Einführung)

--> Überblick über Invasive Pflanzen und Tiere

Literatur#

  • (Kowarik 2010) Kowarik Ingo: Biologische Invasionen – Neophyten und Neozoen in Mitteleuropa. Mit Beiträgen von Wolfgang Rabitsch, 2. wesentlich erweiterte Auflage, Eugen Ulmer Verlag, 2010, S.325


Redaktion: Maga. Lisa Maurer