unbekannter Gast

Oberhüttensee Oberhüttensee, Salzburg #

Bergsee südlich des Ennstals

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Oberhüttensee
Oberhüttensee
© Willi Senft

Zwischen Schladminger- und Radstädter Tauern liegt das reizvolle Berggewässer des „Oberhüttensees“ am gleichnamigen Sattelübergang zwischen Pongau und Lungau.

Zwischen den bekannten Tourismusgemeinden Radstadt (Salzburg) und Schladming (Steiermark) liegt Forstau, eine Berggemeinde auf 925 Metern Seehöhe. Von Forstau südwärts führt eine Almstraße zum Oberhüttensee.

Der See ist ein beliebtes Ziel von Wanderern und befindet sich auf einer Höhe von 1.862 Metern. Er ist 400 Meter lang und 150 Meter breit . Vom See aus blickt man auf ein Panorama von vielen Bergen um oder über 2.000 Metern.

Oberhüttensee
Oberhüttensee
© Willi Senft

Oft ist er auch Ausgangspunkt vieler Wanderungen und Bergtouren, beispielsweise zur Steirischen Kalkspitze (2.459 Meter) oder zur Seekarspitze (2.350 Meter).

Wandervorschlag#

Zum Oberhüttensee: Vom stillen Bergdorf Forstau weg folgen wir dem Oberhüttenbach auf geschotterter Almstraße 11 km nach Süden, vorbei an mehreren Almen bis zur großzügig als Gasthof ausgebauten Vögeialm (1.388 Meter) auf der aber auch Kühe gehalten werden und gekäst wird. Von hier begehen wir nun den kurzweiligen, hübschen alten Almweg hinauf zur Oberhüttenalm. Nach eineinhalb Stunden liegt bereits der reizvolle Oberhüttensee vor uns. In alte eiszeitliche Gletscherschliffe eingebettet, verschwindet sein Abfluss schon nach wenigen Metern in einem „Schluckloch“ und tritt erst einige hundert Meter unterhalb wieder ans Tageslicht. – Romantische Stimmungen kann man vor allem im Juli zur Alpenrosenblüte erleben. Die am See gelegene „Oberhütte“ wird als Almwirtschaft und Jausenstation geführt.

Kann man zweieinhalb Stunden für den Abstieg erübrigen, dann empfiehlt sich der Rundweg über die Klamml- und Seekarscharte zurück zur Vögeialm.

Auf die Lungauer Kalkspitze: Vom 1.862 Meter hohen Oberhüttensee folgen wir dem markierten Pfad ziemlich rasant hinauf zur Akharscharte auf 2.315 Meter ( 1 ½ Std.). Linkerhand geht es steil zur Steirischen Kalkspitze hinauf, wir wenden uns aber nach rechts und wandern den breiten Kammrücken gemächlich ansteigend hinüber zur Lungauer Kalkspitze, die sich in den Lungau regelrecht vorschiebt. Das Gipfelkreuz auf 2.471 Metern erreichen wir bereits nach einer knappen weiteren halben Stunde. Gesamtaufstiegszeit: 2 Std. Der Rundblick reicht vom Dachstein und allen bedeutenden Gipfeln der Schladminger- und Radstädter Tauern bis hinaus zum Großen Hafner in den Hohen Tauern. – Im Juli ist die „Kalk-Flora“ besonders bemerkenswert.

Landkarte: Freytag & Berndt Nr. 191

Quellen#


Redaktion: K. Ziegler