unbekannter Gast

Oleander#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Wiener Schanigarten mit Oleander, © Helga Maria Wolf
Wiener Schanigarten mit Oleander
© Helga Maria Wolf

Der Oleander oder Rosenlorbeer (Nerium oleander) zählt zur Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Der Name setzt sich aus olea (Öl) und andreios (stark) zusammen. Die immergrüne, verholzende Pflanze ist im ganzen Mittelmeergebiet ebenso heimisch wie im Nahen, Mittleren und Fernen Osten. In Österreich wird sie als nicht winterharte Kübelpflanze verbreitet. Typisch ist die Verwendung in den "Schanigärten" der Gasthäuser. Der Oleander hat ledrige, dunkelgrüne Blätter und attraktive Blüten in weiß, gelblich, Rosa- oder Violetttönen. Alle Pflanzenteile sind sehr giftig. Sie enthalten das Glykosid Oleandrin, das zu Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen und Herzstillstand führen kann.

Redaktion: hmw