unbekannter Gast

Packhams Triumph#

Winterbirne#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Packhams Triumph
Packhams Triumph
© Arche Noah
Packhams Triumph
Packhams Triumph
© Arche Noah

HERKUNFT:#

Die Sorte entstand um 1896 in Australien aus einer Kreuzung von Uvedale St. Germain x Williams Christbirne.

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

Die Frucht ist mittelgroß bis groß, im Mittel 85 mm hoch und 70 mm breit, birnbis flaschenförmig, beulig, stielwärts meist leicht eingeschnürt.

SCHALE:#

glatt, zuerst grünlich, später zitronengelb, manchmal mit netzartigen Rostspuren; zahlreiche Rostpunkte über die Frucht verteilt, oft unterschiedlich stark an den einzelnen Früchten ausgeprägt. Duft muskatartig, ähnlich wie bei Williams Christ, von der sie ja abstammt.

KELCH:#

geschlossen, Blättchen schmal, hartschalig, Kelchröhre ziemlich tief und breit, Einsenkung flach, gefältelt, zumeist unberostet, seltener schwache Berostung.

STIEL:#

lang, 35 – 40 mm, mitteldick bis dick, holzig, seltener etwas fleischig, teils schief angesetzt, teils eingesteckt und von Fleichhöckern umgeben bzw. zur Seite gedrückt. Stieleinsenkung zumeist leicht strahlig berostet, seltener unberostet.

FRUCHTFLEISCH:#

gelblichweiß, saftig, schmelzend, feinsäuerlich, muskatartig gewürzt mit dem Aroma der William Christbirne.

KERNHAUS:#

hohlachsig, Fächer klein, zumeist schlecht ausgebildete Samen enthaltend, gutausgebildete Samen selten, sind groß, braun, eiförmig zugespitzt.

BAUMEIGENSCHAFTEN:#

Der Baum wächst mittelstark und bildet kräftige Triebe.

GEEIGNETE BAUMFORM:#

Halb-, Viertelstamm und Busch auf Sämlingsunterlage.

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

nur für beste, warme, nährstoffreiche, durchlässige, tiefgründige Birnenböden.

BLÜTE:#

mittelfrüh.

POLLENSPENDER:#

guter Pollenspender, Neigung zur Jungfernfrüchtigkeit.

BEFRUCHTERSORTEN:#

Bunte Julibirne, Clapps Liebling, Edelcrassane, Herzogin Elsa, Gellerts Butterbirne, Josefine v. Mecheln, Köstliche v. Charneux, Le Lectier, Gräfin von Paris, Neue Poiteau, Vereinsdechantsbirne u.a.

PFLÜCKREIFE:#

Anfang bis Mitte Oktober, 8 – 10 Tage vor Baumreife, sehr wichtig für die Fruchtgüte.

GENUSSREIFE:#

Mitte November bis Mitte Jänner

LAGEREIGENSCHAFTEN:#

sind gut, im Normallager 10 – 14 Tage, im Kühllager (0° C) 2 – 3 Monate.

ERTRAG UND EIGNUNG:#

Ertrag spät einsetzend, zuerst gering, später gut und regelmäßig. Hervorragende Tafelfrucht für den Frischverzehr und Haushalt.

PFLEGEHINWEISE:#

Gute Schnittpflege nötig, straffer Aufbauschnitt, Verjüngungsschnitt.

KRANKHEITSANFÄLLIGKEIT:#

Etwas schorfempfindlich



Bild 'Arche_Noah_NÖ'


Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.


Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)