unbekannter Gast

Die Putten in der Pfarrkirche von Mondsee#

...sind wirkliche Salzkammergut-Kinder

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Blick auf den Mondsee
Blick auf den Mondsee
© Hilde und Willi Senft

Korpus Christi-Altar
Die Putten am "Korpus Christi-Altar" zeigen die Gesichtszüge der Kinder von Meister Guggenbichler.
© Hilde und Willi Senft

Basilika von Mondsee
Die Basilika von Mondsee - ehemals Stifts-, heute Pfarrkirche.
© Hilde und Willi Senft

Die ehemalige Stifts- und nunmehrige Pfarrkirche von Mondsee ist höchst beeindruckend. Heute präsentiert sich die auf einen romanischen Bau aus dem 12. Jahrhundert, zurückgehende Kirche als dreischiffige gotische Basilika mil einem Netzrippengewölbe, entstanden im 15. Jahrhundert.

Die üppige barocke Innenausstattung gipfelt in einer Reihe von Seitenaltären, von denen fünf vom bedeutenden Barockbildhauer Meinrad Guggenbichler stammen.

Als sein größtes Werk gilt der „Korpus-Christi-Altar", den er in den Jahren 1682 bis 1684 schuf. Er wurde von ihm einerseits traditionell, andererseits doch wieder recht ungewöhnlich gestaltet, denn dieser Altar ist der einzige in der Kirche, um dessen Sockel nicht nur Putten schweben, sondern dessen seitliche Säulen auch von Putten getragen werden.

An ihnen fällt sofort die erstaunliche individuelle Vielfalt des Mienenspiels und der Gesichtszüge auf - kein Wunder, denn Meister Guggenbichlers sieben Kinder standen hierfür Modell...

Wandervorschlag#

Um einen Überblick über den Mondsee Mondsee See zu erhalten, sollten wir den MONDSEE-BERG und die KULMSPITZE ersteigen: Unser Ausgangspunkt ist der vlg. Hauberger am nördlichen Ortsrand von Mondsee. Die Minderung führt an der oberhalb gelegenen Kapelle vorbei in den Wald, und nach der folgenden Linkskehre zweigt der Steig auf den Mondsee-Berg (1.029 m) ab, den wir nach 1 Std. erreichen. Am Kamm geht es nun nahezu eben weiter zur Kulmspitze (1.096 m), zu der wir nach einer weiteren 3/4 Std. gelangen. Bei der gemütlichen Rast genießen wir den Blick auf den Mondsee (Kompaß WK Nr. 18).

Quellen#

  • Hilde und Willi Senft: Geheimnisvolles Salzkammergut. Magisches, Besonderes, Kurioses und Unbekanntes. Leopold Stocker Verlag, Graz 2002; 2. Auflage 2003.


Redaktion: Hilde und Willi Senft