unbekannter Gast

Reenactment#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Österreichische Experimentalgruppe „Legio XV Apollinaris“ in Pram., Foto: MatthiasKabel. Aus: Wikicommons unter CC
Österreichische Experimentalgruppe „Legio XV Apollinaris“ in Pram.
Foto: MatthiasKabel. Aus: Wikicommons unter CC

Als Reenactment (Wiederaufführung, Nachstellung) bezeichnet man die Neuinszenierung konkreter geschichtlicher Ereignisse. Beim Nachspielen von Schlachten, Hochzeiten usw. sind die Akteure um historische Korrektheit bemüht, wie detailgetreue Wiedergabe (z.B. Kostüme, Requisiten, Unterbringung, Speisen) und Aufführungen an Originalschauplätzen.

In den 1960er- Jahren gelangte das Bedürfnis nach "erlebbarer Geschichte" von Amerika nach Europa, seit den 1980-er Jahren gefällt auch hierzulande vielen "das physische und psychische Eintauchen in die Vergangenheit", wie die deutsche Ethnologin Barbara Krug-Richter beobachtete. Als Trend-Epoche bezeichnet sie das Mittelalter. Inzwischen hat sich eine blühende "Szene" entwickelt. Allein in Deutschland hat sich die Zahl pseudomittelalterlicher Events zwischen 2000 und 2009 nahezu verdreifacht. Zum Mittelalterfest in Eggenburg (Niederösterreich) kommen an einem Wochenende im Herbst bis zu 30.000 Gäste. Der Eintritt von 5 Euro reduziert sich für "Gewandete" auf einen Euro. Dazu gibt es viel "junge Mittelaltermusik", wobei die Ausführenden ihre Version des Mittelalters mit hohem Unterhaltungswert präsentieren.

In Niederösterreich engagiert sich das "k.k.Infanterieregiment Nr. 3 Erzherzog Carl" für Schlachtendarstellungen der Napoleonischen Zeit. Das "Napoleonjahr" 2009 war Anlass mehrerer Großveranstaltungen. Zum 100. Jahrestag der Schlacht bei Wagram fanden sich fast 1000 Darsteller aus 20 Ländern zum Krieg-Spielen ein. In den Zeltlagern bei Schloss Marchegg wurde das Soldatenleben mit Markt und Handwerk vor zahlreichen Besuchern nachgestellt.

Museen folgen dem Trend als "experimentierendes Museumscenter". Experten der experimentellen Archäologie rekonstruieren Gebäude und Alltagsgegenstände nach traditionellen Arbeitsmethoden und mit überlieferten Materialien. Bei Erlebnistagen backen sie mit den Besuchern Brot und vermitteln einen Eindruck vom Leben in vergangenen Jahrhunderten.

Quellen#

  • Barbara Krug-Richter: Abenteuer Mittelalter ? Zur populären Mittelalter-Rezeption der Gegenwart. In: Österreichische
  • Zeitschrift für Volkskunde. Wien 2009. Heft 2, S. 53-75
  • Napoleon in Hollabrunn. Information des IR 3, 2008

Redaktion: hmw