unbekannter Gast

Riesachfälle#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Riesachfall
Riesachfall.
Foto: Gnal. Aus: www.flick.com unter CC

Hängebrücke
Hängebrücke.
Foto: Gnal. Aus: www.flick.com unter CC

Die Riesachwasserfälle in den Schladminger Tauern befinden sich im hinteren Tal der Gemeinde Rohrmoos Untertal. Sie sind die Höchsten Wasserfälle in der Steiermark. Die Riesachfälle stürzen durch die "Höll" auf zwei Etappen tief in die Schlucht. Der große Fall hat eine Höhe von etwa 70 Meter. Der kleine Riesachfall ist nicht weniger spektakulär. Direkt an den Wasserfällen vorbei führt der zweistündige Themenweg und Alpinsteig "Wilde Wasser" über eine Hängebrücke zum Riesachsee. Der Bergpfad führt entlang des Bachlaufes ziemlich nahe an der Schluchtwand vorbei.

Die Wasserfälle begeht man über steile Stufen und eiserne Plattformen. Nach einer Viertel Stunde Anstieg überquert man den Wasserfall erstmals. Eine Hängebrücke überspannt den Wasserfall - ihr leichtes Schaukeln beim Überqueren verursacht bei jedem Besucher einen besonderen Reiz. Danach beginnen die Leitern, die sowohl bergan wie auch bergab führen.

Am Ende des Weges beim Almgasthof "Obere Gfölleralm", erreicht man schließlich den Riesachsee, der zum Verweilen einlädt. Er liegt auf über 1.300 Meter Seehöhe. Der Pfad ist für den Abstieg gesperrt, d.h. man muss über die Forststraße zum Parkplatz zurückgehen. Mittlerweile gibt es schon fünf Parkplätze, da die Wasserfälle von Gästen aus aller Welt besonders an Sommerwochenenden geradezu belagert werden.

Der Riesachbach ist reich an Fischen und kleinen Flusskrebsen und wird vom Riesachsee gespeist. Er fließt vom hinteren Untertal bis nach Rohrmoos, dort durch die Talbachklamm nach Schladming und mündet schließlich in die Enns.

Im Frühling nach der Schneeschmelze ist das Naturschauspiel der Wasserfälle am schönsten.

Direkt am Fuße der Wasserfälle liegt das gleichnamige Gasthaus "Zum Riesachfall" auf einer Seehöhe von etwa 1.075 Meter.

Quellen#

Riesachfall
Foto: P. Diem
Riesachfall
Foto: P. Diem
Riesachfall
Foto: P. Diem

Riesachfall
Foto: P. Diem
Riesachfall
Foto: P. Diem
Riesachfall
Foto: P. Diem


Redaktion: K. Ziegler und P. Diem