unbekannter Gast

Anton-Wallner-Schützenfest#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Die Salzburger Schützenfeste dienen dem Gedenken an den Salzburger Freiheitshelden der Napoleonischen Kriege Anton Wallner. Er wurde 1768 auf dem Hinterlehengut in Oberkrimml geboren und starb am 15. Februar 1810 in Wien. Von Andreas Hofer mit der Organisation der Salzburger Landesverteidigung betraut, floh Wallner nach dem Kapitulationsbeschluss nach Wien. Hier wurde er von Kaiser Franz I. ausgezeichnet, starb aber zwei Tage später im Allgemeinen Krankenhaus an Nervenfieber. Die (falsche) Nachricht von der Ermordung seiner Frau und seiner Kinder soll den Tod ausgelöst haben. 150 Jahre danach, 1960, beschlossen die Salzburger Schützenkompanien, jeden 15. Februar Anton-Wallner-Gedenkfeiern an wechselnden Veranstaltungsorten abzuhalten. Fahnenabordnungen aller, mehr als 100, Salzburger Schützenkompanien nehmen daran teil. Prangerstutzen und Handböllerschutzen pflegen das festliche Lärmbrauchtum in Jahreslauf. Viele Formationen sind erst nach 1970 entstanden.

Quelle#

  • Helga Maria Wolf: österreichische Feste und Bräuche im Jahreskreis. St. Pölten 2003

Redaktion:hmw