unbekannter Gast

Schleiereule#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Klasse: Vögel/Aves

Ordnung: Eulenartige/Strigiformes

Familie: Eulen (Nachtraubvögel)/Strigidae

Die Schleiereule zählt zu den am weitesten verbreiteten Vogelarten. Mehr als 30 Unterarten der Schleiereule sind bekannt, die einzelnen Gruppen unterscheiden sich in Aussehen und Verhalten. Ihren Namen verdankt die Schleiereule dem herzförmigen Gesichtsschleier, der meist weiß bis hellgrau ist.

Beschreibung: Sie werden bis zu 35 Zentimeter groß und erreichen eine Flügelspannweite von bis zu 85 Zentimeter. Die Weibchen sind dunkler gefärbt und etwas größer als die Männchen. Das Gefieder ist oben rotgelb mit grauer Zeichnung. Die Unterseite und der herzförmige Schleier sind heller bis weiß und fein gepunktet. Die Füße sind lang, die Augen und die Zehen sind schwarz.

Brut: Das Gelege befindet sich in Dachböden, alten Scheunen, Ruinen und Kirchtürmen.
Die drei bis zwölf im Abstand von etwa zwei Tagen gelegten Eier werden etwa 30 Tage lang vom Weibchen bebrütet. Es beginnt bereits vom ersten Ei an zu brüten, sodass die Jungvögel mit den Legeabständen schlüpfen. Das Weibchen brütet allein und das Männchen bringt die Nahrung herbei. Die ungleich großen Jungvögel sind nach etwa zwei Monaten flügge. Die Jungvögel wechseln aus ihrem Daunenkleid direkt in das Gefieder der erwachsenen Tiere.

Lebensraum: Sie leben nahe menschlicher Siedlungen. In Mitteleuropa bevorzugen sie auch offene Agrarlandschaften. Ihr Vorkommen ist sehr selten und zerstreut.

Ihre Beute besteht vor allem aus Wühlmäusen, Echten Mäusen, Spitzmäusen und Ratten.


Schleiereule
Schleiereule.
Foto: Stevie B. Aus: Wikicommons unter CC

Schleiereule
Schleiereule.
Aus: Wikicommons

Schleiereule
Schleiereulenweibchen (30 Tage alt).
Aus: Wikicommons

Quellen#


Redaktion: K. Ziegler