unbekannter Gast

Naturpark Sparbach#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

NP21_Logo.jpg
NP21_VNÖ.jpg
© Naturpark Sparbach

Ein Erlebnis für die gesamte Familie#

Der älteste Naturpark Österreichs (50 Jahr Jubiläum am 28. 04. 2012) liegt bei Mödling im südlichen Bereich des Wienerwaldes. Das ummauerte, parkartig gestaltete Areal verführt mit Baumriesen, romantischen Ruinen und großzügigen Wiesen und lädt dazu ein, die in der Biedermeierzeit gestaltete Wienerwaldlandschaft zu durchwandern. Die Verbindung „alter“ Elemente mit neuen gestalterischen Aspekten sowie die frei laufenden Wildschweine bieten den Gästen einen unvergesslichen Tag.

Einrichtungen und Angebote#

  • Besucherzentrum mit Kiosk u. Shop
  • Interaktives Naturparkhaus
  • Abenteuerspielplatz mit Baumhaus, neuer Wasser- und Sandspielbereich
  • Kleintierzoo und „Galerie der Wildtiere”
  • Romantische Ruinen und Baumliegen
  • Renaturierter Lenauteich mit Mühle und Rastplatz
  • Erlebniswanderungen/Waldpädagogik*
  • Organisierte Kinder-Geburtstagsfeste*
  • Grillplatz im Naturpark*
  • Nah Touren: jährlich saisonales Veranstaltungsprogramm
  • gegen Voranmeldung

Wegen frei laufender Wildschweine sind KEINE HUNDE erlaubt!

NP21_Fürstenföhre_VNÖ.jpg
Naturdenkmal Fürstenföhre
© Naturpark Sparbach

Typisches und Besonderes#

Schwarzföhre, Schwarzkiefer, Schirmföhre (Paraplui-Baum) (Pinus nigra austriaca)

Familie: Kieferngewächse

Beschreibung: Der Nadelbaum wird zwischen 20 und 50 m hoch und kann ein Alter von 800 Jahren erreichen. Aufgrund der Ausbildung einer schirmförmigen Krone wird die Schwarzföhre auch Schirmföhre genannt. Die schuppige Rinde hat eine schwarzgraue Färbung und auch die Zapfen (Bockerl) sind innen schwarz gefärbt.

Standort: Die Schwarzföhre ist der Charakterbaum an der Thermenlinie vom Schneeberg-Rax- Gebiet bis in den Wiener Raum. Sie mag trockene, warme Wälder und Felsen. Die älteste Schwarzföhre (Fürstenföhre) des Naturparks befindet sich auf der Dianawiese.

Besonderheiten: Der Baum wurde früher besonders zur Harzgewinnung verwendet. Auch wird das Holz gerne für Theaterbühnen eingesetzt, da es nicht knarrt.


Naturpark Sparbach / Stiftung Fürst Liechtenstein, 2393 Sparbach 1

Besucherzentrum: Tel.: 02237 / 76 25; Naturparkbüro: Tel./Fax: 02231 / 21 480

Forstverwaltung: Tel./Fax: 02237 / 76 11

naturpark@sfl .at

www.naturpark-sparbach.at


--> Österreichische Naturparke

--> Österreichische Naturparke im Überblick

Quelle#

  • Österreichische Naturparke „Natur erleben – Natur begreifen!“, Verband der Naturparke Österreichs, www.naturparke.at


Redaktion: Maga. Lisa Maurer