unbekannter Gast

Swarovski Kristallwelten#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Eingang zu den Kristallwelten (der Riese) in Wattens
Eingang zu den Kristallwelten (der Riese) in Wattens.
Foto: böhringer friedrich. Aus: Wikicommons unter CC

Mit Kristallen aufgezäumtes Pferd in der Empfangshalle
Mit Kristallen aufgezäumtes Pferd in der Empfangshalle der Swarovski Kristallwelten..
Foto: Mummelgrummel. Aus: Wikicommons unter CC

Die Swarovski Kristallwelten liegen in Wattens in Tirol Swarovski Kristallwelten, Tirol .

Der Multimediakünstler André Heller entwickelte das Konzept für diesen Ort. Nach zwei Umbauphasen, die jeweils im Jahr 2003 und 2007 stattfanden, erstreckt sich die Fantasiewelt des unterirdischen Labyrinths nun auf 8.500 Quadratmeter. Die Kristallwelten dienen als Hommage an Daniel Swarovski I. und zeigen Kristalle als Kunstobjekte.

Ein Wasser speiender Riese mit funkelnden Augen wacht über die unterirdische Welt, in der 14 Wunderkammern Kunstwerke aus Kristall bewahren. Malereien, Plastiken und Installationen namhafter Künstler wie Brian Eno, Keith Haring, Salvador Dalí, Niki de Saint Phalle, John Brekke, Susanne Schmögner und Jim Whiting werden gezeigt. Neben den Kunstwerken wird mit Düften und Musik die Stimmung unterstrichen.

Über den Wunderkammern ist auch der Park, der sie umgibt, sehenswert. Auch dieser wurde von André Heller sowie den Künstlern Bruno Gironcoli, Alois Schild, Franz West, Heidrun Brandt-Perakis und Sylvie Fleury gestaltet. Zu den prägnantesten Modulationen der Parklandschaft zählt das grüne Labyrinth in Form einer Hand von André Heller

Jährlich kommen 700.000 Besucher, vorwiegend aus Deutschland, Österreich, Italien, Osteuropa und dem asiatischen Raum um die Kristallwelten zu entdecken.

Quellen#

Redaktion: S. Erkinger-Kovanda