unbekannter Gast

Tiergarten Schönbrunn#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Tiergarten Schönbrunn Logo
Logo Tiergarten Schönbrunn
© www.zoovienna.at

1452 wurde im Stadtgraben von Wien der erste "Tiergarten" eingerichtet. Dieser bestand bis 1462. Der heutige Tierpark Schönbrunn liegt im Park des Schlosses Schönbrunn (13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing Tiergarten Schönbrunn, Wien ). Der 31. Juli 1752 gilt als Geburtstag des Tiergarten. An diesem Datum besuchte Kaiser Franz I. Stephan erstmals die fast fertig gestellte Menagerie im Schlosspark von Schönbrunn.

Die Entstehung des Tiergarten Schönbrunn geht auf Franz Stephan von Lothringen, den Ehemann Kaiserin Maria Theresias, zurück. Er beauftragte den Architekten Jean Nicolas Jadot de Ville-Issey mit dem Entwurf für eine Menagerie. Die Anlage bestand aus zwölf Gehegen mit jeweils gleich großen Tierhäusern und einem Verwaltungsgebäude mit einem vorgelagerten Gartenteil. Der achteckige Pavillon im Zentrum der Menagerie war ursprünglich als Frühstücksraum gedacht. Er stellt bis heute das historische Kernstück des Tiergartens dar und beherbergt heute ein Café-Restaurant.

Tiergarten
Zoo in Schönbrunn / Tiergarten
© Österreich Werbung/ Wiesenhofer
1770 kam der erste Elefant nach Schönbrunn. 10 Jahre später auch Wölfe und Bären. Anfang des 19. Jahrhunderts zogen die ersten Eisbären, Großkatzen, Hyänen und Kängurus ein. Auch eine ägyptische Giraffe fand ihre Heimat in der Menagerie, die zum Publikumsmagnet avancierte.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, nach Neuerungen und Neubauten wurde der Park ein moderner "zoologischen Garten". Er beherbergte knapp 3500 Tieren in über 700 Arten (Elefanten, Nashörner, Flusspferde, Tapire, Giraffen, Ameisenbären, Robben, zahlreiche Großkatzen- und Bärenarten).

Durch den 1. und 2. Weltkrieg ging der Tierbestand aufgrund der schlechten Bedingungen um 86% zurück. Auch etliche Bombenangriffe im 2. Weltkrieg dezimierten den Tierbestand. Durch Mithilfe der Wiener Bevölkerung und Spenden konnte der Betrieb aber aufrecht erhalten werden.

Nach 1945 wurde die ursprüngliche Fläche auf 12 Hektar verdoppelt.

Trotz etlicher Zuchterfolge (vor allem in den 1960er Jahren) und weiter durchgeführten Neuerungen wurden Diskussionen über die Schließung des Tiergartens laut. Die Tierhaltung galt als veraltet und immer weniger Besucher kamen.

Mit der Gründung der „Schönbrunner Tiergarten GmbH" 1991 war eine Schließung allerdings vom Tisch und der älteste Zoo der Welt konnte sich zu einem der schönsten und modernsten entwicklen.

Der Tierbestand umfasst gesamt 8504 Tiere mit 632 Arten und Rassen (Stand 2. März 2011).

Tiergarten Pavillion
Zoo in Schönbrunn ehem. Fruehstueckspavillon
© Österreich Werbung/ Diejun
Schönbrunn - Giraffen
Giraffen in Schönbrunn.
Foto: Tsui. Aus: Wikicommons unter CC
Schönbrunn - Panda
Panda in Schönbrunn.
Foto: D. Reiskoffer. Aus: Wikicommons unter CC

Quellen#


Redaktion: S. Erkinger-Kovanda