unbekannter Gast

Wackelstein Amaliendorf#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Wakelstein im Schremser Wald
Wackelstein (rechts im Bild)
© "Heilige Quellen in Österreich"

Der Wackelstein von Amalienberg liegt im niederösterreichscihen Schremser Wald, südöstlich von Amaliendorf-Aalfang Amaliendorf-Aalfang . Der leicht beweglicher Stein ist seit 1927 Naturdenkmal, ist 3,5 x 5 m groß und wiegt 105 Tonnen.

Der Wackelstein sieht aus wie ein riesiger Helm unter hohen Bäumen. Der Koloss liegt auf einem zweiten, flachen Stein in labilem Gleichgewicht. Wenige Meter daneben der Schalenstein mit seiner wassergefüllten Mulde. Mit einiger Mühe kann man den Wackelstein bewegen und nimmt die Schwingung des glatten Felsens wahr.

Die Kelten haben diese Steine als Orakelsteine benützt, in ihrer Bewegung fühlten sie das Auf und Ab des Lebens. Man vermutet, dass sie dem weiblichen Geschlecht zugeordnet waren, deshalb oft die Bezeichnung Jungfernstein oder Zitterstein. In den Schalensteinen wurde geopfert. Es gibt kaum noch funktionierende Wackelsteine, denn viele sind mutwillig zerstört worden, umso schützenswerter ist jener von Amaliendorf.

Quellen#

  • "Heilige Quellen in Österreich", Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka
  • AEIOU